Reisestipendien für Auslandsvorhaben

Stipendienprogramm der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin

1. Januar 2024

Logo Senatsverwaltung

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Es werden Stipendien für Reise und Transport im Zusammenhang mit herausragenden Präsentationsvorhaben im Ausland vergeben. Gefördert werden Vorhaben von professionellen Berliner Künstler*innen oder Gruppen aller Kunstsparten in Kooperation mit geeigneten ausländischen Partnern des internationalen Kulturaustauschs. Die Förderung ist bestimmt für zeitlich begrenzte öffentlichkeitswirksame Präsentationsformate, z.B. Ausstellungen, Konzerte, Gastspiele.

Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind natürliche Personen (Einzelkünstler*innen oder Gruppen), die ihren Erstwohnsitz in Berlin haben.
  • Gruppen müssen sich für den Zweck der Reise zu einer GbR zusammenschließen.
  • Die Mehrzahl der Gruppenmitglieder lebt (Erstwohnsitz) und arbeitet in Berlin.
  • Die Berliner Künstler:innen sind mit ihrem Präsentationsvorhaben von einem internationalen Partner im Ausland eingeladen, sich dort der Öffentlichkeit zu präsentieren.
  • Eigenleistungen der lokalen Veranstalter müssen nachgewiesen werden.
  • Das Vorhaben soll nachhaltige Kontakte erwarten lassen.
  • Das Auslandsvorhaben muss im jeweiligen Förderjahr stattfinden und hat noch nicht begonnen.
  • Ausgeschlossen sind reine Künstlerresidenzen, Arbeits-, Recherche- und Studienaufenthalte

Umfang der Förderung

Gewährt werden Stipendien für Reise und Transport im Zusammenhang mit herausragenden Auslandspräsentationen von Berliner Künstler*innen. Es können Stipendien in Höhe von 500, 1.000, 2.000, 3.000, 4.000, 5.000, 6.000, 7.000 oder 8.000 Euro beantragt werden. Ein Stipendium über 8.000 Euro kann bei Einreichung einer besonderen Begründung gewährt werden.
Die Anlage »Reisende und Transport« muss verwendet werden. Den Vordruck finden Sie zum Download hier auf der Website.

Zeitraum der Ausschreibung

Die Förderung wird halbjährig vergeben. Die Antragsfristen sind der 2. Mai für das laufende Jahr und der 17. Oktober für das folgende Jahr.

Reisevorhaben, welche zur Antragsfrist am 2. Mai 2024 eingereicht werden, können frühestens ab Juli in 2024 stattfinden. Zur Antragsfrist am 17. Oktober 2024 können nur Reisevorhaben für das Jahr 2025 eingereicht werden.

Antragsstellung

Weitere Informationen aus der Website der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin

  • Förderung
  • Berlin
  • Stipendium

Zum Weiterlesen

Logo des Förderprogramms

Berliner Förderprogramm Künstl. Forschung (Frist: tba)

Das Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung fördert durch die Vergabe von Stipendien disziplinübergreifend künstlerische Forschung sowie den Austausch zwischen forschenden Künstler*innen in Berlin. Gefördert werden alle zwei Jahre 13 Forschungsvorhaben aller Disziplinen, die von Ei...

Marta Stankevica, CC BY 4.0 Woman_Writing_a_Letter

Leitfaden | Wie schreibe ich einen Förderantrag?

Zunächst geht es in dem Text um die Arbeitsweisen und Entscheidungsgrundlagen von Jurys, um sich später beim Schreiben des Antrags die Situation von Jurymitgliedern hineinversetzen zu können. Der Text geht auf die Unterschiedlichen Schritte bei der Antragstellung sowie die Bestandteile ein...

Logo der Ernst von Siemens Musikstiftung

Ensemble-Förderpreise (Frist: tba)

Die Ensemble-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung wurden ins Leben gerufen, um Ensembles möglichst individuell und nachhaltig in ihrer künstlerischen und strukturellen Weiterentwicklung zu unterstützen. Zwei Ensembles werden je mit bis zu 75.000 € ausgezeichnet.

Schriftzug der Allianz Foundation

Förderprogramm Allianz Foundation (Frist: tba)

Die Allianz Foundation fördert Initiativen mit zivilgesellschaftlichem, ökologischem, kulturellem & künstlerischem Hintergrund. Einen Schwerpunkt legen wir auf Projekte, die an der Schnittstelle dieser Bereiche arbeiten und einen systemischen Wandel anstreben.

Logo der Aventis Foundation

Digitale Experimente (Frist: tba)

Mit der Förderreihe »Digitale Experimente« unterstützen wir Projekte von professionellen Kulturinstitutionen, die sich mit der Verbindung von Kultur und Technologie beschäftigen.