inm - initiative neue musik berlin e.V.

15. Oktober 2024

Logo der initiative neue musik berlin e.V.

Gefördert werden künstlerische und künstlerisch vermittelnde Veranstaltungsprojekte von professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern sowie freier Gruppen im Bereich der Neuen Musik.

Mit der Projektförderung unterstützt die inm die freie zeitgenössische Musikszene Berlins und trägt dazu bei, Berlin als internationales Zentrum zeitgenössischer Musik zu erhalten und zu stärken.

Eine unabhängige Jury, die für jeweils zwei Jahre von der Mitgliedschaft der inm gewählt wird, beschließt vorbehaltlich der Entscheidung zum jeweiligen Haushaltsplan des Landes Berlin die Mittelverteilung zur Projektförderung. Insgesamt stehen der inm jährlich ungefähr € 420.000,- aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zur Verfügung.

Nächste Antragsfrist: 15. Oktober 2023, 18 Uhr

Die Ausschreibung erfolgt jährlich. Bewerbungsschluss für die Projektförderung ist jeweils am 15. Oktober (bis 18 Uhr). Der Projektzeitraum ist jeweils auf das Kalenderjahr begrenzt. Ein Antrag wird also im Oktober eingereicht für die Realisierung eines Projektes innerhalb des darauffolgenden Kalenderjahres. Wenn Sie einen Antrag auf Projektförderung bei der inm stellen möchten, finden Sie hier den Link zur Online-Antragstellung. Das Online-Antragssystem wird jeweils zu Mitte September für Bewerbungen freigeschaltet.

Was wird gefördert?

Die inm unterstützt künstlerische Projekte im Bereich der zeitgenössischen Musik, die sich durch eine hohe künstlerische Qualität auszeichnen. Gefördert werden künstlerische und künstlerisch vermittelnde Veranstaltungsprojekte von professionell arbeitenden Künstler*innen, Kurator*innen sowie freier Gruppen u.a. Konzerte mit Ur- und Wiederaufführungen, kleinere Festivals, Kompositionsaufträge, Klanginstallationen und bisweilen Vermittlungsprojekte, bei denen der künstlerische Ansatz im Fokus steht. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung von Konzerten und singulären Projekten. Die inm versteht sich ästhetisch und strukturell offen, fördert u.a. Projekte aus den Bereichen Neue Musik, Klangkunst und Sound Art, Echtzeitmusik und Improvisation, szenische Konzerte oder Konzerte mit musiktheatralem Ansatz sowie elektronische und elektroakustische Musik. Internationale Kooperationen sind möglich und erwünscht. Antragsteller*innen müssen professionell tätige Musikschaffende sein. Dies schließt die Einbeziehung von Amateur*innen nicht aus; reine Amateurmusikprojekte sind jedoch von der Antragstellung ausgeschlossen. Nicht gefördert werden Projekte, die ausschließlich die Produktion von Ton- und Bildträgern enthalten. Die inm legt einen besonderen Wert darauf, eine Balance zwischen der Förderung etablierter und über Jahre gewachsener Strukturen und neuer Akteur*innen zu halten.

Falls die inm für die Förderung ihres Projekts nicht in Frage kommt, besuchen Sie gern unsere Förderdatenbank auf der field notes Projektseite, die über alle relevanten Förderungen in Bereich der zeitgenössischen Musik informiert.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Musiker*innen, Ensembles und freie Gruppen mit Erstwohnsitz in Berlin sowie alle Institutionen mit ständigem Sitz in Berlin. Pro Antragsteller*in (natürliche oder juristische Personen) kann ein Projektantrag in einer Förderrunde eingereicht werden.

Ausgenommen von der Förderung sind Künstler*innen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung an einer Hochschule immatrikuliert sind (auch mit dem Ziel der Promotion) oder welche an einer Hochschule als Professor*innen tätig sind.

Antragstellung

Antragstellende können einen Projektantrag pro Förderrunde einreichen. Anträge müssen in deutscher Sprache verfasst sein. Die Antragstellung erfolgt rein digital. Per Post eingereichte Anträge oder Antragsunterlagen können im Rahmen der Antragsprüfung nicht berücksichtigt werden. Schicken Sie bitte auch keine Ausdrucke oder zusätzlichen Materialien.

Nächste Antragsfrist: 15. Oktober 2023, 18 Uhr

Online Antragssystem

Reichen Sie den Antrag sowie alle Anlagen elektronisch ein. 
Hier geht es zum Online-Antragssystem (freigeschaltet ab Mitte September bis 15.Oktober)

Für die Antragstellung registrieren Sie sich bitte mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse, um ein Konto in unserem Antragssystem zu erstellen. Mit der Registrierung stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Sobald eine Förderrunde ausgeschrieben ist, können Sie an der Erstellung eines Antrags arbeiten bzw. diesen einsenden. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Antrag bis zur Einreichung in Ihrem Konto zwischenzuspeichern und zu bearbeiten. Ihre Unterlagen sind bis zur Einreichung des Antrags nur Ihnen zugänglich.

Weitere Einzelheiten zur Förderung sowie Vordrucke für die Antragstellung finden Sie auf der Homepage der inm - Initiative Neue Musik Berlin e.V.

  • inm
  • Berlin
  • Förderung

Zum Weiterlesen

Logo des Förderprogramms

Berliner Förderprogramm Künstl. Forschung (Frist: tba)

Das Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung fördert durch die Vergabe von Stipendien disziplinübergreifend künstlerische Forschung sowie den Austausch zwischen forschenden Künstler*innen in Berlin. Gefördert werden alle zwei Jahre 13 Forschungsvorhaben aller Disziplinen, die von Ei...

Marta Stankevica, CC BY 4.0 Woman_Writing_a_Letter

Leitfaden | Wie schreibe ich einen Förderantrag?

Zunächst geht es in dem Text um die Arbeitsweisen und Entscheidungsgrundlagen von Jurys, um sich später beim Schreiben des Antrags die Situation von Jurymitgliedern hineinversetzen zu können. Der Text geht auf die Unterschiedlichen Schritte bei der Antragstellung sowie die Bestandteile ein...

Logo der Ernst von Siemens Musikstiftung

Ensemble-Förderpreise (Frist: tba)

Die Ensemble-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung wurden ins Leben gerufen, um Ensembles möglichst individuell und nachhaltig in ihrer künstlerischen und strukturellen Weiterentwicklung zu unterstützen. Zwei Ensembles werden je mit bis zu 75.000 € ausgezeichnet.

Schriftzug der Allianz Foundation

Förderprogramm Allianz Foundation (Frist: tba)

Die Allianz Foundation fördert Initiativen mit zivilgesellschaftlichem, ökologischem, kulturellem & künstlerischem Hintergrund. Einen Schwerpunkt legen wir auf Projekte, die an der Schnittstelle dieser Bereiche arbeiten und einen systemischen Wandel anstreben.

Logo der Aventis Foundation

Digitale Experimente (Frist: tba)

Mit der Förderreihe »Digitale Experimente« unterstützen wir Projekte von professionellen Kulturinstitutionen, die sich mit der Verbindung von Kultur und Technologie beschäftigen.