Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste

Studio für Elektroakustische Musik_zeitgenössische Musik Berlin
©Tony Elieh

Das Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste ist eine Einrichtung für experimentelle Klangkunst mit langer Tradition. Der Öffentlichkeit wurde es 1986 vorgestellt, die Gründungspläne eines Experimentalstudios reichen allerdings bis in die frühen 1960er Jahre zurück. Seit 1980 war das Studio in der Akademie der Künste (Ost) Produktionsstätte und Treffpunkt von Komponist*innen und Meisterschüler*innen und realisierte zahlreiche Produktionen, Seminare und Konzerte. Nachdem das Studio nach der Vereinigung beider Akademien an provisorischen Orten untergebracht war, wurde der Umzug Mitte 2012 an den zentralen Akademie-Standort im Berliner Hansaviertel als Neueröffnung gefeiert.

Ziele

Ziel des Studios für Elektroakustische Musik ist es, neue Initiativen auf dem Gebiet zeitbasierter, performativer, digitaler Künste an der Schnittstelle von Klang, Musik und Technik zu fördern. Zu seinen konkreten Aufgaben zählen die Produktion neuer Werke, die Realisation von Konzerten mit Live-Elektronik sowie die Erhaltung und Vermittlung des historischen Repertoires elektroakustischer Musik. Als Produktionsstätte, Klangkörper und lebendiges Archiv steht das Studio somit im ständigen Spannungsfeld zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.

Arbeitsaufenthalt

Das Aufenthaltsprogramm des Studios für Elektroakustische Musik richtet sich an Komponist*innen und Interpret*innen, aber auch an Künstler*innen aller Disziplinen, die Klang als zentrales Element ihrer künstlerischen Arbeit ansehen. Es ist offen für Projekte aller Formen elektroakustischer Musik (von Akusmatik über Computermusik bis Klangkunst), fördert aber auch künstlerische Projekte anderer Gattungen, die sich mit dem Medium Klang kritisch und experimentell auseinandersetzen. Unterstützung bietet es zudem bei der Umsetzung von Vermittlungsprojekten klangbasierter Kunstpraxis und Forschung im Bereich der Akustik, Musikinformatik und Musikwissenschaft.

Forum

Das Studio bietet Künstler*innen, Zuhörer*innen und allen Interessent*innen ein internationales Forum für den Austausch inspirierender Ideen. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Zusammenarbeit mit anderen Strukturen der Akademie (Sektionen, Stipendiaten und dem Archiv), aber auch die Kooperation mit Hochschulen, Musikfestivals und Künstler*innenprogrammen anderer Institutionen.

Leitung

Leiter des Studios für Elektroakustische Musik ist seit Juni 2021 Malte Giesen. Gegründet wurde das Studio von Georg Katzer. Ein Beirat berät das Studio.

Beirat

Arnold Dreyblatt (Sektion Bildende Kunst)
Annesley Black (Sektion Musik)
Ludger Brümmer (Sektion Musik)
Prof. Dr. Martin Supper

Weitere Informationen auf der Webseite des Studios.

  • Freie Szene
  • Akademie der Künste
  • Studio für Elektroakustische Musik

Zum Weiterlesen

Tischlerei_Musik in Berlin

Tischlerei

Die Spielstätte TISCHLEREI (eröffnet im November 2012) schafft einen perfekten Raum für Experimente mit neuen Formen des Musiktheaters und Uraufführungen zu oft politisch aktuellen Themen.

Deutsche Oper_Musik in Berlin

Deutsche Oper Berlin

Mit ihren 1865 Sitzplätzen ist die Deutsche Oper Berlin das größte Opernhaus Berlins und zugleich die zweitgrößte Opernbühne Deutschlands.

Grafik Untergrün_zeitgenössische Musik Berlin

Untergrün

Untergrün ist eine Konzertreihe, die performancebasierte Klangkunst in all ihren Formen präsentiert.

Ensemble LUX:NM_zeitgenössiche Musik Berlin

LUX:NM

LUX:NM contemporary music ensemble berlin ist ein Ensemble für zeitgenössische Musik, das sich durch seine authentischen und energetischen Interpretationen Neuer Musik internationales Renommee erworben hat. 2010 wurde das Ensemble aus mehreren Solist*innen gegründet, um  selbstbestimmte un...

Uferstudios

Uferstudios

Die Uferstudios für zeitgenössischen Tanz sind ein denkmalgeschütztes Areal in Berlin-Wedding, das aktuell insgesamt sechs Partner aus der freien Tanzszene Berlins versammelt.