Mi, 21/09/2022, 16:00 Uhr
Workshop

Musikmanagement & -wirtschaft: Zeit- und Selbstmanagement


ONpaper. Digitale Workshopreihe der inm / field notes berlin und ON Cologne

Tomorrow is the application deadline! Where is that email? What did Fred want from me again? Wasn't that already cleared up? Oops, something slipped through my fingers. Why is my plan not working again? This is all too much for me. I'm hungry.

We all know the balancing act between what we want to do and what we have time for. There is a veritable flood of advice on the subject of time management on the market. This online workshop first introduces basic tools such as the Pareto Principle, Eisenhower Square and ALPEN Method, which can be easily used. In the second part, it offers space for exchanging ideas on personal problems and possible solutions. Outlook is used as an example to show what help email programmes and online calendars can offer, but the notebook with the pen can also be given a chance, depending on individual taste.

Workshopleitung:

Nicolette Schäfer

Sprache:

Deutsch

Datum & Zeit:

21.09.2022, 16 – 17.30 Uhr

Zielgruppe:

Dieser Workshop richtet sich an Akteur:innen der Freien Szene der zeitgenössischen Musik.

Level:

Dieser Workshop vermittelt Grundlagen zum Thema strukturiertes Arbeiten und Zeitmanagement und bildet eine (nicht zwingende) Basis für die folgenden Workshops zum Komplex „Musikmanagement & -wirtschaft“.

Anmeldung:

Wir bitten um verbindliche Anmeldungen über dieses Anmeldeformular.

Der Online-Workshop ist leider nicht auf allen Ebenen barrierefrei. Wir bemühen uns, auf verschiedene Bedarfe einzugehen und den Workshop anzupassen, wenn Sie uns in der Anmeldung entsprechende Hinweise geben.

Über ONpaper:

In unserer diesjährigen online Workshopreihe ONpaper, die wir wieder gemeinsam mit ON Cologne ausrichten, vermitteln Expert*innen grundlegende Kompetenzen für die Arbeit in der Freien Szene.

Unter dem Stichwort »Antragsfitness« machen wir Euch bereit für die Projektförderung im Frühjahr. Neben klassischen Workshops mit Einführungen zu den Förderlandschaften Berlins und Kölns, zum Antragschreiben oder zur Abrechnung bauen wir dieses Jahr auch auf neue Formate und bieten Meet the Jury, regelmäßige Förderstammtische oder Sessions zum gemeinsamen Antragschreiben an.

Wenngleich sich die Freie Szene zum Teil gerade durch die Herauslösung aus hierarchischen Arbeitsweisen definiert, die Machtmissbrauch und Rassismus weithin begünstigen, ist auch sie nicht von strukturellen Ausschlüssen befreit. Im Gegenteil, es mangelt an unterschiedlichen Perspektiven und nicht normkonformen Körpern, Haltungen, Erzählweisen und Ästhetiken. Mit Workshops zu Anti-Rassismus und Diversitätsentwicklung möchten wir die Szene in diesem Öffnungsprozess begleiten, für blinde Flecke sensibilisieren sowie mit Empowerment-Angeboten marginalisierten Personen den Zugang in die Szene erleichtern.

Ein drittes Modul zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Audience Development sowie Profilbildung und Management soll mit konkreten Hilfestellungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten helfen.

Die digitalen Workshops richten sich an Künstler*innen der Freien zeitgenössischen Musikszene in Köln und Berlin und sind kostenfrei. Wir bitten um verbindliche Anmeldungen.

  • Dauer: 01:30h
  • Digital / Stream
  • , Digital