Photos by: JMB, Cristina Marx (Photomusix), Peter Gannushkin
Di, 11/01/2022, 20:00 Uhr
Echtzeitmusik / Improvisation / Klangkunst / Sound Art / Konzert

BEYER // FISCHERLEHNER // HEATHER

Am Dienstag, den 11. Januar, präsentiert der Kühlspot Social Club einen Abend improvisierter Musik mit dem Trio:

BEYER // FISCHERLEHNER // HEATHER
Kriton Beyer – Daxophon
Rudi Fischerlehner – Schlagzeug
Steve Heather – Schlagzeug

https://www.facebook.com/events/598417548127479

• • • • • • • • • • • • •

Kriton Beyer ist ein deutsch-griechischer Musiker und Komponist, der – als Performer und Improvisator – hauptsächlich mit dem Harmonium und dem Daxophon arbeitet.

Er studierte Musikwissenschaft an der Aristoteles-Universität von Thessaloniki in Griechenland. Von 1990 – 2004 spielte er mit einer Vielzahl von lokalen Musikgruppen in Griechenland zusammen, wie Sakis Papadimitrious Truppe "omada epi topou" (das "Ad-hoc-Ensemble") und der Post-Rock-Gruppe "Sigmatropic". Im Jahr 2004 zog er nach Berlin, wo er sich intensiv mit der Improvisations-Szene der Stadt beschäftigte.

Seitdem arbeitete er mit zahlreichen Musikern zusammen wie Axel Dörner, Kalle Kalima, Fred Lonberg-Holm, Kresten Osgood, Tristan Honsinger, Tomomi Adachi, Richard Scott, Willi Kellers, Matthias Bauer, Antonis Anissegos, Olaf Rupp, Els Vandeweyer, Harri Sjöström, Nicola Hein und Liz Allbee. Kriton Beyer ist Mitglied des elektroakustischen Trios "uproot", der Ensembles "Redox Reaction", "AEAEA" und des "Berlin Soundpainting Orchestra". Er ist beteiligt am Multimediaprojekt "Dark Eye" mit Korhan Erel und Nicolas Wiese, dem "Experiment zu Klang, Licht und Bewegung: enLIGHTenment" mit der Butoh-Tänzerin Yuko Kaseki und hat mit der japanischen bildenden Künstlerin und Live-Malerin Akiko Nakayama zusammengearbeitet.

In seiner Arbeit mit dem Harmonium nutzt Kriton Beyer sowohl den natürlichen Klang seines Instruments und "traditionelle" Spieltechniken als auch Präparationen, Objekte und erweiterte Techniken. Sein Daxophonspiel zeichnet sich durch eine sehr persönliche musikalische und klangliche Ästhetik aus, die von der des Erfinders des Instruments Hans Reichel abweicht, der oft einen tonalen Zugang zum Instrument hatte. Kriton Beyer arbeitet mal mit einem reduzierten, minimalen und streng akustischen Klang des Instruments, oder aber – im Gegensatz dazu – auch mit Setups, die von subtilem bis hin zu exzessivem Einsatz von Effekten und Elektronik reichen.

Als improvisierender Musiker ist er in ganz Europa aufgetreten. Seine Kompositionen basieren größtenteils auf konzeptioneller Kunst. Kriton Beyer hat darüber hinaus die Musik-Software CinePrompt® konzipiert und entworfen, die speziell für den Einsatz zur musikalischen Improvisation bei Live-Performances und Live-Aufnahmen zu Filmen entwickelt wurde.
Er kuratiert und leitet die Konzertreihe und das Musiklabel "The Procrustean Bed", das sich der experimentellen improvisierten Musik widmet, sowie die Performance-Reihe "Audiovisual Ventures at the Kühlspot Social Club", die sich der visuellen Echtzeit-Performance und der improvisierten Musik widmet.

https://www.kritonbeyer.com/

• • • • • • • • • • • • •

Rudi Fischerlehner ist ein österreichischer Schlagzeuger, der in verschiedenen Musikprojekten in den Bereichen improvisierter und experimenteller Musik, Jazz und Post-Rock spielt. Außerdem komponiert und produziert er Musik für Bands, Filme und Performances.
Geboren 1977 in Österreich, lernte er schon früh das Schlagzeug kennen und trat schon als Teenager in Bands in der Umgebung von Linz, Österreich, auf. Nach einem kurzen Studium des klassischen Schlagzeugs zog er nach Wien, reiste nach Afrika und China, verbrachte einige Monate in New York und wohnt jetzt in Berlin.
Zu seinen aktuellen Projekten gehören das Schlagzeugsoloprojekt 15 8 SLUM, Xenofox mit Olaf Rupp und Ohlmeier / Khroustaliov / Fischerlehner. Außerdem spielt oder spielte er mit Gorilla Mask, Matthias Müller, Mia Dyberg, Joke Lanz, Zsolt Sőrés, Julie Sassoon, Fiium Shaarrk, Tonia Reeh, Tristan Honsinger, Matthias Schubert, Andreas Willers, Frank Paul Schubert, Erste Stufe Haifisch und vielen anderen.
Projekte, an denen er mitwirkt, werden regelmäßig zu internationalen Festivals und Clubs eingeladen und sind bei Radiosendern wie Ö1, BBC Radio 3, SWR und Deutschlandfunk zu hören.
Als Produzent und Komponist für Filmmusik hat er an Filmen von Ella Raidel, Johanna Kirsch und Katharina Lampert mitgewirkt und war an den Kunst-, Video- oder Performancearbeiten von Alterazioni Video, Tarek Atoui (Berlin Biennale 8), Katrin Plavcak, Wilhelm Groener, Rainer Kohlberger und Haroon Mirza beteiligt.

http://www.rudifischerlehner.net/

• • • • • • • • • • • • •

Steve Heather ist ein australischer Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist, der in den Bereichen Jazz und improvisierte Musik arbeitet. Heather studierte Perkussion und Improvisation am Victorian College of the Art in Australien (1991) und Performance-Kunst am DasArts Institute in Amsterdam (2006). Heather arbeitete in den 1990er Jahren zunächst in Melbourne und gegen Ende des Jahrzehnts in den Niederlanden mit Susanne Abbuehl, Tobias Delius und mit Jorrit Dijkstra und Paul Pallesen im Trio Tone Dialing (Album Rigop Me, Cor Fuhler, Michael Moore, Ken Vandermark, Nate Wooley, Boris Hauf und Dan Peter Sundland), außerhalb des Jazz mit Vesna Pisarovic (With Suspicious Mind) und André Vida. Im Jazz ist er laut Tom Lord zwischen 1993 und 2018 an zehn Aufnahmesessions beteiligt; er hat weiterhin mit Lysn aufgenommen. Heather lebt in Berlin und arbeitet derzeit in verschiedenen Projekten u.a. mit Andy Moor, Yannis Kyrialides, Joe Williamson, Thomas Meadowcroft, Boris Hauf, Martin Siewert, Burkhard Stangl sowie als Solist. Darüber hinaus komponiert und arbeitet er in den Bereichen Tanz, Theater, Film und Neue Medien. In seinen eigenen Musikprojekten spielt er alles von Avantgarde und Free Jazz bis hin zu Noise und Drone.
Steve interessiert sich für die sich wiederholenden akustischen Territorien des Alltags, die seine und die Klangwelt anderer beeinflussen. Seine Forschung dreht sich um die Körperlichkeit von Klanggrenzen und wie sie kompositorische Methoden, Materialien und Strukturen sowie die körperliche Lesart des Hörers beeinflusst. Seine Musik ist eine Kollision aus fesselnder Einfachheit und flüchtiger subtiler Komplexität. Hypnotisch und fesselnd.
Steves aktuelle Musikprojekte/Bands variieren von Avantgarde, Free Jazz bis hin zu Noise, Drone Rock, Progressive Fitness Disco und umfassen: Stiff Leather, The Still, Booklet, Y, Shelter und The Splitter Orchestra. Steves Musik ist durchsetzt von Lärm und Entrückung, plötzlichen Verbindungen, Resonanzen, angebotener Hilfe und Interessenkonflikten.
Er ist ein aktiver Teilnehmer an der internationalen Improvisations- und Performance-Szene. Zusammen mit Cor Fuhler und Anne La Berge war Steve Mitbegründer der in Amsterdam ansässigen elektroakustischen Musikreihe Kraak Geluiden und ist auch Mitbegründer der neuen Medien-/Performancegruppe SXS Enterprise mit Siegmar Zacharias und Xander De Boer.

https://steveheather.net/

• • • • • • • • • • • • •

Kriton Beyer, Daxophon
Rudi Fischerlehner, Schlagzeug
Steve Heather, Schlagzeug

  • Dauer: 01:00h, Pausen: ja
  • Kühlspot Social Club
  • Lehderstrasse 74-79, Berlin
  • Bemerkungen zum Ort: Berlin
  • Barrierefreiheit: motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: 10 EUR