So, 23/01/2022, 15:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Ultraschall Berlin


Festival für neue Musik

Mit seiner Kombination aus Schalmei und Akkordeon bietet mixtura Komponistinnen und Komponisten ein in dieser Form bislang einmaliges klangliches Forschungsfeld. Dabei steht bei den beiden Instrumenten die Schalmei als Vertreterin der Alten Musik dem erst im 19. Jahrhundert in der heutigen Form erfundenen Akkordeon gegenüber. In seinem Stück tra un fiore colto el’alto donato, das Johannes Schöllhorn als Kompositionsauftrag des rbb geschrieben hat und das in diesem Konzert seine Uraufführung erlebt, tritt als drittes ›Instrument‹ die Elektronik hinzu und ergänzt das Ensemble zu einem Trio, bestehend aus drei Soli. »Die beiden Soli von Schalmei und Akkordeon werden durch ein Solo für ein elektronisches Setup verbunden. Obwohl Akkordeon und Schalmei im Stück nie zusammenspielen, ergänzen sich ihre Soli und sind sehr eng aufeinander bezogen. Beide sind, im Gegensatz zur Elektronik, solistische Linien an ihren jeweiligen Orten im Raum, wogegen die Elektronik den Raum selbst ausgestaltet«, so der Komponist über die Disposition seines Werkes.

  • Johannes Schöllhorn: »tra un fiore colto e l'alto donato« für Schalmei, Akkordeon und Elektronik (2021, UA, Auftragswerk des rbb)

mixtura

Damian Marhulets, Elektronik

https://ultraschallberlin.de/

  • radialsystem
  • Holzmarktstraße 33, Berlin
  • Ticketpreis: 15 €, erm. 10 €
  • Kartenvorbestellung: +49 (0)30 288 788 588
  • Ticketverkauf