Adil Razadi
Do, 23/09/2021, 20:00 Uhr
Echtzeitmusik / Komponierte Musik / Konzert

Spectrum Concerts Berlin


Konzert zu Ehren von Ursula Mamlok

Dieses Konzert ist der deutsch-amerikanischen Komponistin Ursula Mamlok (1923 - 2016) gewidmet, die aufgrund ihrer jüdischen Herkunft vor den Nationalsozialisten über Ecuador nach New York fliehen musste. "Confluences" komponierte sie für das befreundete New Yorker Ensemble Continuum. Die Verbindung zu Spectrum Concerts Berlin entstand, nachdem Ursula Mamlok 2006 in ihre Geburtsstadt Berlin zog. Sie widmete dem Ensemble eines ihrer letzten Werke, das Klarinettenquintett "Breezes".

Ebenfalls Opfer der NS-Politik wurde Olivier Messiaen (1908 - 1992), der 1940 in deutsche Kriegsgefangenschaft geriet und im Stammlager VIII a in Görlitz interniert wurde. Hier komponierte er sein bewegendes achtteiliges "Quartett auf das Ende der Zeit". Dem Werk liegt ein ausführliches Programm zugrunde, das von der Geheimen Offenbarung des Johannes inspiriert ist. Die wohl ergreifendste Schilderung der Uraufführung des Quartetts an jenem eisigen 15. Januar 1941 verdanken wir dem Cellisten Etienne Pasquier: "Das Lager von Görlitz Bracke 27 B, unser Theater ... Draußen die Nacht, der Schnee, das Elend ... Hier, ein Wunder, das "Quartett auf das Ende der Zeit" trägt uns in ein herrliches Paradies, erhebt uns aus dieser entsetzlichen Welt ..."

Maurice Ravel (1875 - 1937, Schüler Gabriel Faurés, komponierte sein Klaviertrio am Vorabend des Ersten Weltkriegs. „Ja, ich arbeite, und mit der Sicherheit und Hellsicht eines Verrückten. Aber währenddessen arbeitet der Trübsinn auch, und plötzlich breche ich über meinen ganzen B-Vorzeichen in Tränen aus!“ Am 4. August 1914, vier Tage, nachdem in Frankreich die Sturmglocken den Beginn des Ersten Weltkriegs angezeigt hatten, schrieb Maurice Ravel diese Zeilen. Das Werk, das er in jenem Sommer in Saint-Jean-de-Luz im Baskenland begonnen hatte und auch vollenden sollte, war sein Klaviertrio a-Moll, sein einziges Werk dieser Gattung. (aus:"https://www.kammermusikfuehrer.de/werke/2775";)
Mit freundlicher Unterstützung der Dwight und Ursula Mamlokstiftung

  • Ursula Mamlok: »Confluences« für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier (2001)
  • MAURICE RAVEL: »Trio a-Moll« für Violine, Violoncello und Klavier (1914)
  • OLIVIER MESSIAEN: »Quatuor pour la fin du temps« für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier (1940/Anfang 1941)

Spectrum Concerts Berlin

Boris Brovtsyn, Violine
Torleif Thedéen, Violoncello
Thorsten Johanns, Klarinette
Jacob Katsnelson, Klavier

https://www.spectrumconcerts.com/

  • Einführung: 19.30 Einführung
  • Dauer: 90h, Pausen: mit Pause
  • Philharmonie, Kammermusiksaal
  • Herbert-von-Karajan-Str. 1, Berlin
  • Ticketpreis: 15 bis 45 €
  • Kartenvorbestellung: 030/84 10 89 09
  • Ticketverkauf