Fr, 24/09/2021, 20:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Kontraklang


space, expanding

Im Zentrum dieses KONTRAKLANG-Abends steht das 1985 entstandene Werk La perfezione di uno spirito sottile von Salvatore Sciarrino. Als »musikalisches Ritual« konzipiert, das idealerweise im Freien aufgeführt werden sollte, teleportiert die Gruppe um die Künstlerin Uta Neumann das Stück in die Lausitz. Auf eines der größten Braunkohletagebaugebiete Deutschlands fiel die Wahl vor allem deshalb, weil dort die Rolle des Menschen als geomorphologischer Akteur in der Naturlandschaft großflächig sichtbar wird. In der Inszenierung erscheint die düstere und bergige Mondlandschaft der Lausitz anhand subtiler visueller Objekte, die der Klangkünstler Adam Asnan akustisch zum Leben erweckt. Inmitten der Szenerie stehen sich die Flötistin Rebecca Lane und die Sopranistin Olivia Stahn wie außerweltliche Wesen gegenüber. Die Perkussonistin Sabrina Ma komplettiert das Trio mit einem Glockenspiel, das die spärliche Klanglandschaft von Wind-, Pfeif-, Knurr- und Kreischgeräuschen um einen gespenstischen Wolkenbruch erfüllt, bis schließelich alles vom Wind davon getragen wird.
In der zweiten Hälfte des Abends kann das erste Streichquartett (2009) von Catherine Lamb mit seinem meditativen Kreisen um wenige Grundmotive als Nachhall der existenziellen Fragen der perfezione gehört werden. Die Musik der amerikanischen Komponistin würde man wohl nicht zuallererst als »szenisch« beschreiben, der strikte Minimalismus scheint allzu körperliche Assoziationen geradezu zu verneinen. Trotzdem entfalten die subtilen Schwingungen der rein gestimmten Streichinstrumente einen ganz eigenen Raum, der sich – gleich einer Atembewegung pulsierend – zunehmend auszudehnen scheint. Neben der Komponistin selbst an der Viola sind Sara Cubarsi und Thomas Nicholson an den Violinen sowie Judith Hamann am Cello zu hören.

http://www.kontraklang.de

  • Einführung: Im Zentrum dieses KONTRAKLANG-Abends steht das 1985 entstandene Werk La perfezione di uno spirito sottile von Salvatore Sciarrino.
  • Villa Elisabeth
  • Invalidenstraße 3, Berlin