Lisa Ullén Photo © Pawel Karnowski
Mo, 27/09/2021, 20:00 Uhr
Echtzeitmusik / Komponierte Musik

SOLO Chico Mello | SOLO Lisa Ullén – piano


Labor Sonor

Labor Sonor: SOLO Chico Mello | SOLO Lisa Ullén

SOLO Chico Mello

geboren 1957 in Curitiba, Brasilien. Komponist, Performer und promovierter Musikwissenschaftler. Internationale und interkulturelle Arbeit im Bereich der experimentellen Musik sowie Musiktheater und brasilianische Popularmusik. Aufführungen, u.a. bei den Donaueschinger Musiktagen, Musica Viva (München), MärzMusik (Berlin), Festival Música Nova (São Paulo), Other Minds (São Francisco), Angelica (Bologna), Ultima (Oslo). Studium der Musik und Medizin in Curitiba. Kompositionsstudien in São Paulo bei J. Penalva und H.J. Koellreuter sowie in Berlin bei Dieter Schnebel und W. Szalonek. Promotion in Musikwissenschaft in Dortmund. Das experimentelle, populäre und Musiktheater arbeitet in Brasilien und Deutschland als Komponist, Instrumentalist und Sänger. Seine Werke wurden bei Festivals wie den Donaueschinger Musiktagen, Musica Viva (Munique), MaerzMusik (Berlin), Angelica (Bologna), Other Minds (São Francisco), Ultima (Oslo) und Bienal de Música Contemporânea (Rio de Janeiro) aufgeführt.

"Entre Cadeiras" (1999), ("Between Chairs") für einen Gitarristen und seine Schritte, bezieht sich auf die folgenden drei Blickwinkel/Hörwinkel, die ein Dreieck im Raum bilden. In jedem dieser Punkte ist eine andere Musik zu spielen: links (II) ein Unsinn-Lied meines Bruders, "Meia Preta", rechts (III), "Silencio", ein berühmter Tango von Carlos Gardel, und in der Mitte (I) beide Stücke zusammen - die Gitarre spielt hauptsächlich die Akkorde von "Silencio". Die Stimme singt "Meia Preta" stumm (nur Mund Bewegung) am Anfang, und progressiv mit mehr Klang. Ausgehend von der Mitte (I) geht der Performer von einem Stuhl zum nächsten, immer von vorne gegen den Uhrzeigersinn, mit kleinen, aber deutlichen hörbaren Schritten, so dass sie einen Shaker Geräusche erzeugen. Die Geschwindigkeit des Gehens, die Anzahl der Noten eines jeden Songs und die Tonalität der Stücke (II und III) ändert sich langsam und allmählich während des Stückes.

SOLO Lisa Ullén

Die in Seoul, Korea, geborene Lisa Ullén wuchs in Nordschweden auf und lebt in Stockholm. Sie ist Absolventin der Königlichen Musikakademie in Stockholm, Schweden, wo sie Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre klassisches Klavier studierte. Seit Ende der 1990er Jahre widmet sie sich ganz der improvisierten Musik, sowohl in Form von Free Jazz als auch von Avantgarde und zeitgenössischer klassischer und experimenteller Musik. Als vielseitige Spielerin mit einer einzigartigen musikalischen Vision hat Ullén wiederholt ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt, ihr absolutes Gespür für klangliche Textur in jedem musikalischen Kontext, in dem sie auftritt, zu prägen. Ullén ist international als unverwechselbare und kompromisslose Musikerin und Komponistin anerkannt und hat in den letzten zehn Jahren mehr als fünfzehn Alben produziert. Ullén hat umfassend mit vielen bekannten schwedischen Künstlern und Tänzern zusammengearbeitet und auch mehrere dramatische Produktionen eingespielt. Sie hat auch Musik von zeitgenössischen Komponisten aufgeführt und aufgenommen.
Im Jahr 2018 veröffentlichte sie das Tripelalbum Piano Works und Ep Sekvenser och Lager auf ihrem eigenen Label Disorder. Im Oktober 2018 wurde Lisa Ullén vom Schwedischen Rundfunk als Jazzkomponistin des Jahres ausgezeichnet.
“Extraordinary is all I can say as I dive in to her unique approach. …Amazing piano, some of it prepared, which should appeals to fans of John Cage as well as of Cecil Taylor”.
— Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery

  • Chico Mello: »Entre Cadeiras«

Chico Mello

Chico Mello, Guitar and Steps

"Entre Cadeiras" (1999), ("Between Chairs") für einen Gitarristen und seine Schritte, bezieht sich auf die folgenden drei Blickwinkel/Hörwinkel, die ein Dreieck im Raum bilden. In jedem dieser Punkte ist eine andere Musik zu spielen.

Lisa Ullén

Lisa Ullén, piano

“Extraordinary is all I can say as I dive in to her unique approach. …Amazing piano, some of it prepared, which should appeals to fans of John Cage as well as of Cecil Taylor”. — Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery

http://laborsonor.de

  • Kunsthaus KuLe
  • Auguststr.10, Berlin