© Matthias Schönijahn
Mo, 04/10/2021, 18:30 Uhr
Klangkunst / Sound Art / Performance

WHO'D HAVE THOUGHT THAT SNOW FALLS


Szenische Video-Chor-Klang-Installation

Eine Installation mit Fieldrecordings und Videos aus der ost-ukrainischen Region Luhansk, traditionellen Gesängen sowie der Live-Performance Berliner Laiensängerinnen. Inspiriert von Morton Feldmans Vocalstück „Three Voices“.
Die Besucher:innen sind eingeladen sich frei in dem atmosphärischen Setting zu bewegen.
Oktober 2021, 18:30 & 20:30 PREMIERE
Weitere Aufführungen: 2-4. Oktober, jeweils 18:30 & 20:30

Künstlerische Leitung, Kamera, Regie Matthias Schönijahn // Chorleitung, Chor-Komposition Paulina Miu Kühling // Komposition, Sound design Martyna Poznańska // Dramaturgie, choreografische Mitarbeit Rose Beermann // Co-Konzeption Komposition, field/Chor – Aufnahme Ukraine – Johannes van Bebber

Gefördert von: Haupstadtkulturfonds
Medienpartner: Digital in Berlin

Eine Installation mit Fieldrecordings und Videos aus der ost-ukrainischen Region Luhansk, traditionellen Gesängen sowie der Live-Performance Berliner Laiensängerinnen. Inspiriert von Morton Feldmans Vocalstück „Three Voices“.

https://matthias-schoenijahn.info/

  • Bemerkungen zum Datum und Uhrzeit: Ein zweiter Einlass startet um 20:30
  • St. Elisabeth-Kirche
  • Invalidenstr. 3, Berlin