Foto: Erik-Jan Ouwerkerk
Fr, 25/06/2021, 19:30 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Mazel Tov International, Musik im Exil von Europa nach Osten und zurück


Spurensuche nach Zeitgenössische Musik

Unser Konzertzyklus „Mazel Tov International“ hat mittlerweile den 5. Jahrestag. Mit einem Klaviersolo-Abend hat es begonnen und inzwischen ist das Mazel Tov Klavier-Quartett entstanden. In den Konzerten haben wir bekannte und unbekannte Exil-Komponisten vorgestellt und wachsende Publikumszustimmung feststellen dürfen. Aber im letzten Dezember erlitten wir einen großen Verlust : unser Freund und Bratschist, Yossi Gutmann, ist gestorben. Ihm werden im Jahr 2021 zwei Konzerte gewidmet. Seine Freunde haben „Kaddish for Yossi“ geschrieben. Beim Konzert im Juni spielen wir die Kompositionen von den genannten Exil-KomponistInnen mit Bezug zu Berlin: Ursula Mamlok, Berlinerin, immigrierte in die USA und kehrte im hohen Alter wieder nach Berlin zurück, der engste Freund von Yossi, Yehuda Yannay, rumänischer Abstammung, ging nach Tel Aviv und schließlich in die USA. Die japanische Komponistin, Miyuki Ito schreibt für uns ein Klavierstück.

  • Bela Bartók: »Violinsonate« Tempo di ciaccona (1922)
  • Miyuki Ito: »Neues Werk« Klaviersolo (2021 UA)
  • Jeffrey Ching: »Eulogia« für Violine und Klavier (2020)
  • Mayako Kubo: »Reset« für Violine und Violoncello (2020/21 UA)
  • Ursula Mamlok: »Panta Rhei« Klaviertrio (1981)
  • Yehuda Yannay: »Klaviertrio« (2019 DE)

Mazel Tov Klaviertrio

Hans Maile, Violine
Benjamin Walbrodt, Violoncello
Sawami Kiyoshi, Klavier

http://www.mayakokubo.de

  • Dauer: 1:30h, Pausen: 15'
  • Schwartzsche Villa
  • Grunewaldstraße 55, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit
  • Ticketpreis: 15 € (10 €)
  • Kartenvorbestellung: 030-7537596