So, 19/01/2020, 21:00 Uhr
Echtzeitmusik / Improvisation / Konzert

Ariha Brass Quartet


biegungen im ausland

Das Ariha Brass Quartet vereint drei Protagonisten der trompeterischen Improvisations-Avantgarde mit einem ebensolchen Tubisten.

Nachdem sich Franz Hautzinger und Mazen Kerbaj 2003 zufällig im Libanon kennenlernten, spielten sie seither im Duo und in verschiedenen Gruppen zusammen. 2008 wurde Kerbaj gebeten, eine Gruppe für die Offene Ohren-Konzertreihe in München vorzuschlagen. Er hatte die Idee, einen anderen Trompeter in das Duo zu integrieren. Die Wahl fiel unmittelbar auf Axel Dörner, nicht nur, weil er heute einer der besten Trompeter der Welt ist, sondern auch, weil er ein einzigartiger Improvisator ist und bereits ausgiebig mit Kerbaj und Hautzinger zusammen gespielt hatte. 2013 wurde der Tuba-Spieler Carl Ludwig Hübsch zu einer einwöchigen Residency nach Beirut im Libanon eingeladen. Nach einer Aufnahmesession (CD bei Al Maslakh im September 2015 erschienen) und einem Konzert erwies sich Hübsch als eine natürliche und wesentliche Ergänzung dieser Gruppe. Das Ariha Brass Quartet war geboren.

„Es schiebt, blubbert, drückt, prasselt, knackt, bricht, invertiert, extrahiert, kulminiert, marschiert und kommuniziert zu ekletisch, brutal und präzise, dass es dem Offenen Ohr (Bedingung!!) eine helle Freude ist. Alles Profis, alles Impro, alles live, alles echt!“ (Dr.Wu in Freistil)

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Ariha Brass Quartet

Axel Dörner, Trompete
Franz Hautzinger, Trompete
Carl Ludwig Hübsch, Tuba
Mazen Kerbaj, Trompete

https://ausland-berlin.de/arihabrassquartet-dornerhautzingerhubschkerbaj

  • Bemerkungen zum Datum und Uhrzeit: Einlass 20:30 Uhr
  • ausland
  • Lychener Str. 60, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: 8 Euro
  • Kartenvorbestellung: Nur Abendkasse.