Anna Falkenstein
Sa, 18/01/2020, 17:00 Uhr
Komponierte Musik

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik

Sarah Nemtsov, in diesem Jahr mit vier Werken bei Ultraschall Berlin vertreten, schreibt als Kompositionsauftrag des rbb ein neues Werk für Christoph Grund, in dem sie den Klavierklang mit elektronischen Mitteln erweitert und dies wiederum mit einem neuen Stummfilm von Shmuel Hoffman und Anton von Heiseler korrespondiert. Ein Wiederhören gibt es mit Eden cinema I von Iris ter Schiphorst, komponiert in den 90er-Jahren und uraufgeführt vor fünfzehn Jahren. Inspiriert wurde das Stück, das die Komponistin zu ihren Lieblingsstücken rechnet, durch das Werk und die Biographie der Schriftstellerin und Filmregisseurin Marguerite Duras. Ein Zitat aus James Joyces Roman Ulysses hat Rebecca Saunders ihrem Klavierstück crimson beigegeben: »...und O dieser schreckliche tiefe Strom O und das Meer das Meer purpurrot manchmal wie Feuer und die glorreichen Sonnenuntergänge und... ja...« Die Farbe Purpurrot versteht die Komponistin als Definition ihrer Intention bei der Zusammenstellung kontrastierenden Materials zweier separater Klaviersoli, aus denen dieses Stück hervorgegangen ist.

  • Iris ter Schiphorst: »Eden cinema I« für präpariertes Klavier und Sampler (1995)
  • Rebecca Saunders: »crimson« für Klavier (2004/05)
  • Sarah Nemtsov: »Mountain & Maiden« Ein Film von Shmuel Hoffman & Anton von Heiseler mit einer Komposition von Sarah Nemtsov für Keyboard solo (mit verstärktem Klavier und Stimme) (2019, UA, Die Komposition ist ein Auftragswerk des rbb)

Christoph Grund, Klavier

https://ultraschallberlin.de/

  • radialsystem
  • Holzmarktstraße 33, Berlin