Henning Granitza
Fr, 15/11/2019, 20:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Busoni-Kompositionspreis 2019. Hanna Eimermacher


Konzert und Preisverleihung

Seit 1988 engagiert sich Aribert Reimann mit dem Busoni-Kompositionspreis für den kompositorischen Nachwuchs. Preisträgerin 2019 ist die deutsche Komponistin Hanna Eimermacher (geb. 1981), die in ihrer Musik durch Momente der Asynchronizität von Auge und Ohr, durch körperhafte Klänge und räumliche Beweglichkeit eine lebendige Realitätserfahrung zu erzeugen vermag. Der Förderpreis geht an den in Armenien geborenen Hovik Sardaryan (geb. 1993). ensemble mosaik und Ensemble Apparat spielen unter Leitung von Enno Poppe Werke der beiden Preisträger und Musik von Ferruccio Busoni.

Von der Preisträgerin Hanna Eimermacher erklingt das etwa 30-minütige, eigens für den Anlass und die offene Architektur der Akademie der Künste neu komponierte Werk "orange" für 12 Performer und Klangschleuse, bei dem die Besucher*innen bereits an der Eingangstür in einen neuen Erfahrungsraum eintreten. Von dem Förderpreisträger Hovik Sardaryan ist die Komposition "Simulacres" von 2015 zu hören, in der unterschiedliche Weltvorstellungen in einen gemeinsamen musikalischen Kontext gestellt werden. Abschließend zeugen die Kompositionen aus dem "Indianischen Tagebuch" von Ferruccio Busoni von seinem Interesse an den Melodien indigener Kulturen in Nordamerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die ein historisches Beispiel für das aktuell diskutierte Thema kultureller Erinnerungen an First Nations darstellen.

  • Hanna Eimermacher: »orange« für 12 Performer und Klangschleuse (2019, UA)
  • Hovik Sardaryan: »Simulacres« für Ensemble (2015)
  • Ferruccio Busoni: »Indianisches Tagebuch, Erstes Buch« Vier Klavierstudien über Motive der Rothäute Amerikas BV 267 (1915)
  • Ferruccio Busoni: »Indianisches Tagebuch, Zweites Buch – Gesang vom Reigen der Geister« Version für Ensemble: Chatschatur Kanajan (1916)

ensemble mosaik, Ensemble Apparat

Enno Poppe, Leitung

Der von Aribert Reimann gestiftete Busoni-Kompositionspreis wird an Hanna Eimermacher verliehen. Den Förderpreis erhält Hovik Sardaryan. Es erklingen Werke der beiden Preisträger und Musik von Ferruccio Busoni.

https://www.adk.de/de/programm/?we_objectID=60318&date=2019-11-15

  • Dauer: 2:00h
  • Akademie der Künste, Pariser Platz
  • Pariser Platz 4, Berlin
  • Bemerkungen zum Ort: Plenarsaal
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: Eintritt frei