spreeagenten
Fr, 20/09/2019, 20:00 Uhr
Elektronische Musik / Komponierte Musik / Musiktheater / Oper / Performance

Mädchenorchester


Musiktheater mit Klassik und Elektronik über das Frauenorchester von Auschwitz

Das Räderwerk der Vernichtungsmaschinerie Auschwitz dreht sich – begleitet von Orchestermusik. Musizieren auf Befehl, musikalische Zwangsarbeit. Weibliche Häftlinge sehen unvorstellbares Grauen und müssen dazu aufspielen. Die Musik erfüllt Funktionen: Sie ist Ausdruck der Macht der Nationalsozialisten, sie koordiniert und rhythmisiert Arbeit, sie beruhigt und quält, sie dient der Unterhaltung und Entspannung der SS-Offiziere. Die Frauen spielen um ihr Leben.
Ein Ensemble aus jungen Darstellerinnen und Orchestermusikerinnen wird zum Klangkörper der Erinnerungen von Zeitzeuginnen des Frauenorchesters von Auschwitz. Es entsteht ein grenzüberschreitender Dialog zwischen Text und Musik; klassischem Repertoire und elektronischer Neukomposition; zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu den Fragen „Wie kann man überleben?“ und „Was bedeutet mir meine Kunst?“

  • spreeagenten (Inszenierung)
  • Munsha (Komposition)

Ein junges Ensemble wird zum Klangkörper der Erinnerungen von Zeitzeuginnen des Frauenorchesters von Auschwitz. Es entsteht ein grenzüberschreitender Dialog zwischen Text und Musik; klassischem Repertoire und elektronischer Neukomposition

www.spree-agenten.de

  • Heimathafen Neukölln
  • Karl-Marx-Str. 141, Berlin
  • Ticketpreis: 16,- Euro | ermäßigt 10,- Euro | Schüler 8,- Euro
  • Kartenvorbestellung: 030 56 82 13 33
  • Ticketverkauf