Alle Rechte bei: 1.Ramina Abdulla-zade, 2.Klaus Schöpp, 3.Enikö Ginzery, 4.Katharina Hanstedt
Sa, 28/09/2019, 20:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Separate Realms 2


Neue Musik für Gesang, Flöte(n), Cimbalom und Harfe

Separate Realms 2 - Neue Musik für Sopran, Flöte (n), Cimbalom und Harfe

Das „Studio Neue Musik“ des Deutschen Tonkünstlerverbandes Berlin e.V. ist eine angesehene Konzertreihe für zeitgenössische Musik, mit regelmässigen Konzerten im Werner-Otto-Saal / Konzerthaus Berlin und in der Schwartzschen Villa. Mit überwiegend Uraufführungen, hat sich das SNM zu einem der wichtigsten Förderer zeitgenössischer Musik in Berlin entwickelt.

Mehrere Berliner Komponisten im Bereich Neue Musik verfolgen in der letzten Zeit mit großem Interesse die neuesten Entwicklungen im Bereich der vokalen und instrumentalen Erweiterungen. Nachdem 2018 mit großem Interesse und Erfolg durchgeführten Projekt „Separate Realms 1“ mit dem Bärmann Trio – mit eine Instrumentation aus Klarinette, Bassklarinette, Bassetthorn und Klavier - verfolgt für den Herbst 2019 konzipierte Programm Separate Realms 2 wieder eine sehr spezielle Instrumentation mit Gesangstimme, Flöte (n), Cimbalom und Harfe. Die vier im Programm auftretenden Musiker der Berliner Neuen Musikszene: die Sängerin Ramina Abdulla-uzade, der Flötist Klaus Schöpp, die Cimbalom-Spielerin Enikö Ginzery und die Harfenistin Katharina Hanstedt (Autorin von „Spieltechniken auf der Harfe“, Hofmeister Musikverlag Leipzig) sind einige der gefragtesten Interpreten zu diesem aktuellen Thema.

Einerseits, gehen die im Programm vertretenen Berliner Komponisten Susanne Stelzenbach, Rainer Rubbert, Sebastian Elikowski-Winkler, Stefan Lienenkämper, Gabriel Iranyi, Thilo Thomas Krigar und Samuel Tramin stilistisch gesehen sehr unterschiedliche Wege, was aber so zu einer breitgefächerten Programmgestaltung beitragen wird. Andererseits wird auch das Ausloten der faszinierendsten vokalen- und instrumentalen Spieltechniken durch die experiementierfreudige Zusammenarbeit zwischen den Komponisten und Interpreten ermöglicht. Von den 7 im Programm vertretenen Werken werden 6 Uraufführungen sein.

  • Susanne Stelzenbach: »SLOW (E)MOTION« für Sopran, Flöte(n) u. Cimbalom (2019, UA)
  • Gabriel Iranyi: »Leonardo-Fragmente« für Sopran, Flöte(n), Cimbalom und Harfe (2019, UA)
  • : »Rainer Rubbert« ...perché solo in una note fonda brillano le stelle...für Harfe solo (2002)
  • Stefan Lienenkämper: »Cloudscapes« für Bassflöte und Harfe (2019, UA)
  • : »Samuel Tramin« Helena / Tamora für Sopran, Flöte und CimbalomFlöte (2019, UA)
  • Thilo Thomas Krigar: »...das Wehen Deines Haares« für Sopran, Flöte(n), Cimbalom und Harfe (2019, UA)
  • Sebastian Elikowski-Winkler: »Flurnamen« für Sopran, Flöte(n), Cimbalom und Harfe (2019, UA)

Ramina Abdulla-zade, Sopranistin
Klaus Schöpp, Flötist
Enikö Ginzery, Cimbalom
Katharina Hanstedt, Harfe

Das Programm Separate Realms 2 verfolgt eine sehr spezielle Instrumentation: Gesangstimme, Flöte, Cimbalom und Harfe. Die auftretenden Musiker sind einige der gefragtesten Interpreten zu diesem aktuellen Thema.

www.dtkv-berlin.de

  • Dauer: 02:00h, Pausen: 20''
  • Bemerkungen zum Ort: Schwartzsche Villa, Grunewaldstrasse 55, 12165 Berlin
  • Ticketpreis: 10 €, 8 € (erm.)
  • Kartenvorbestellung: 792 0167