Mi, 21/09/2022, 16:00 Uhr
Workshop

Musikmanagement & -wirtschaft: Zeit- und Selbstmanagement


ONpaper. Digitale Workshopreihe der inm / field notes berlin und ON Cologne

Morgen ist Antragsabgabe! Wo steckt nur diese Mail? Was wollte Fred nochmal von mir? War das nicht schon geklärt? Oups, da ist mir was durchgegangen. Warum funktioniert mein Plan schon wieder nicht? Das ist mir alles zu viel. Ich habe Hunger.

Den Spagat zwischen dem, was man tun will und möchte, und dem, wofür die Zeit reicht, kennen wir alle. Eine wahre Ratgeberflut zum Thema Zeitmanagement ist auf dem Markt. Dieser Online-Workshop stellt zunächst grundlegendes Handwerkszeug vor wie Pareto Prinzip, Eisenhower Quadrat und ALPEN-Methode, das sich leicht nutzen lässt. Im zweiten Teil bietet er Raum für den Austausch untereinander zu persönlichen Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten. Am Beispiel von Outlook wird gezeigt, welche Hilfestellungen Mailprogramme und Online-Kalender bieten können, aber auch die Kladde mit dem Kuli kann eine Chance bekommen, je nach individuellem Geschmack.

Workshopleitung:

Nicolette Schäfer

Sprache:

Deutsch

Datum & Zeit:

21.09.2022, 16 – 17.30 Uhr

Zielgruppe:

Dieser Workshop richtet sich an Akteur:innen der Freien Szene der zeitgenössischen Musik.

Level:

Dieser Workshop vermittelt Grundlagen zum Thema strukturiertes Arbeiten und Zeitmanagement und bildet eine (nicht zwingende) Basis für die folgenden Workshops zum Komplex „Musikmanagement & -wirtschaft“.

Anmeldung:

Wir bitten um verbindliche Anmeldungen über dieses Anmeldeformular.

Der Online-Workshop ist leider nicht auf allen Ebenen barrierefrei. Wir bemühen uns, auf verschiedene Bedarfe einzugehen und den Workshop anzupassen, wenn Sie uns in der Anmeldung entsprechende Hinweise geben.

Über ONpaper:

In unserer diesjährigen online Workshopreihe ONpaper, die wir wieder gemeinsam mit ON Cologne ausrichten, vermitteln Expert*innen grundlegende Kompetenzen für die Arbeit in der Freien Szene.

Unter dem Stichwort »Antragsfitness« machen wir Euch bereit für die Projektförderung im Frühjahr. Neben klassischen Workshops mit Einführungen zu den Förderlandschaften Berlins und Kölns, zum Antragschreiben oder zur Abrechnung bauen wir dieses Jahr auch auf neue Formate und bieten Meet the Jury, regelmäßige Förderstammtische oder Sessions zum gemeinsamen Antragschreiben an.

Wenngleich sich die Freie Szene zum Teil gerade durch die Herauslösung aus hierarchischen Arbeitsweisen definiert, die Machtmissbrauch und Rassismus weithin begünstigen, ist auch sie nicht von strukturellen Ausschlüssen befreit. Im Gegenteil, es mangelt an unterschiedlichen Perspektiven und nicht normkonformen Körpern, Haltungen, Erzählweisen und Ästhetiken. Mit Workshops zu Anti-Rassismus und Diversitätsentwicklung möchten wir die Szene in diesem Öffnungsprozess begleiten, für blinde Flecke sensibilisieren sowie mit Empowerment-Angeboten marginalisierten Personen den Zugang in die Szene erleichtern.

Ein drittes Modul zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Audience Development sowie Profilbildung und Management soll mit konkreten Hilfestellungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten helfen.

Die digitalen Workshops richten sich an Künstler*innen der Freien zeitgenössischen Musikszene in Köln und Berlin und sind kostenfrei. Wir bitten um verbindliche Anmeldungen.

  • Dauer: 01:30h
  • Digital / Stream
  • , Digital