Dan Safier
Fr, 02/09/2022, 20:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

Invocation


CD-Release Konzert: Klarinette & Klavier von Clémence de Grandval to Susanne Stelzenbach

Mit zwei CD-Release-Konzerten stellen die niederländische Klarinettistin Kymia Kermani und die italienische Pianistin Alba Gentili das greifbare Ergebnis ihres jüngsten Studio-Ganges vor – ein Duoprogramm mit Werken europäischer Komponistinnen, das zu einer charmanten Entdeckungsreise einlädt.
Invocation nannte die Französin Clémence de Grandval (1830-1907) sehr treffend das erste ihrer »Deux pièces« – eine romantisch-impressionistische Anrufung, die das Duo Kermani-Gentili nicht von ungefähr als Titel und Einleitung seines neuen Programms gewählt hat: Die eloquente Schönheit des Stückes ist die verlockende Einladung zu einer etwas anderen Reise durch die Historie.
Ausgehend von der berechtigten Annahme, »dass Komponistinnen schon immer Teil der Musiklandschaft waren und den Lauf der Geschichte mitbestimmt haben«, kombinieren und konfrontieren Kermani-Gentili ausgewiesene Romantikerinnen wie die Flotow- und Saint-Saëns-Schülerin de Grandval und ihre gleichfalls enorm produktive Landsmännin Mélanie Bonis (1858-1937) mit verschiedenen Positionen des 20. Jahrhunderts. Während Elisabeth Lutyens (1906-1983), Ursula Mamlok (1923-2016) und Krystyna Moszumańska-Nazar (1925) die Errungenschaften der Avantgarde assimilierten und auf jeweils eigene Weise schöpferisch verwandelten, hielt sich ihre jüngste Kollegin Francine Aubin (1938-2016) – die erste Direktorin eines französischen Konservatoriums – stilistisch in Regionen auf, wie sie die späten Romantiker auf der einen und Les Six auf der andern Seite begrenzten: Ihre Deux pièces en forme de Jazz sind freche, erfrischende Produkte eines überbordenden Spielgeistes, der nach der Invocation ihren adäquaten Abschluss bildet.
Verbunden werden die Werke von einigen roten Fäden, die die deutsche Komponistin Barbara Heller (1936) gesponnen hat: Vier ihrer Luftspuren und ihre Mariendistel wirken wie kommentierende Klammern und Brückenschläge zwischen den charakterlichen und stilistischen Spektralfarben des Programms, das im Konzert von einer Uraufführung beendet wird: von der Premiere des Duos Distanz & Nähe, das die 1947 geborene Susanne Stelzenbach (1947) für die beiden Künstlerinnen geschrieben hat.
Das neue Album des Duos Kermani · Gentili erscheint Anfang September 2022 bei dem britischen Label SALTO Records. Bis auf das Werk von Clémence de Grandval sind alles Weltersteinspielungen.

  • Clémence de Grandval: »Deux Piéces« (1885)
  • Barbara Heller: »Luftspuren« (2011, UA)
  • Elisabeth Lutyens: »Five little pieces« (1962)
  • Ida Gotkowsky: »Images du Norvège« (1977)
  • Marie Elisabeth von Sachsen Meiningen: »Romanze« (1911)
  • Ursula Mamlok: »Rückblick, in Erinnerung an die Reichspogromnacht 9. November 1938« (2002)
  • Mel Bonis: »Pièces pittoresques et poétiques« (1910-1932)
  • Krystyna Moszumańska-Nazar: »drei miniaturen« (1957)
  • Susanne Stelzenbach: »Distanz und Nähe« (2022, UA)

Duo Kermani-Gentili

Kymia Kermani, Klarinette
Alba Gentili-Tedeschi, Klavier

Ausgehend von der berechtigten Annahme, »dass Komponistinnen schon immer Teil der Musiklandschaft waren und den Lauf der Geschichte mitbestimmt haben«, kombiniert und konfrontiert das Duo Werke von Komponistinnen aus unterschiedlichen Epochen.

https://www.konzerthaus.de/de/programm

  • Dauer: 01:30h, Pausen: ja
  • Konzerthaus Berlin, Werner-Otto-Saal
  • Gendarmenmarkt 2, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: 17,25
  • Kartenvorbestellung: 030 203092101
  • Ticketverkauf