Do, 15/09/2022, 19:00 Uhr
Komponierte Musik / Konzert

100 Jahre Xenakis


Klavierkonzert, Vortrag und Lesung rund um Iannis Xenakis

Wir feiern dieses Jahr den hundertsten Geburtstag des großen Künstlers Iannis Xenakis: Komponist, Architekt und Ingenieur- seine Arbeit ist stets geprägt von einer unsagbaren Energie.
Iannis Xenakis wurde am 29. Mai 1922 in Brăila, Rumänien, als Sohn einer griechischen Familie geboren und starb am 4. Februar 2001 in Paris. Seine rumänisch, französischen und griechischen Wurzeln führen zu einer EUNIC Veranstaltung, organisiert vom Institut français de Berlin, der Griechischen Kulturstiftung und dem Rumänischen Kulturinstitut Berlin.
Der Pianist Ermis Theodorakis begeistert sein Publikum mit seinen besonderen Fähigkeiten: einem außergewöhnlichen musikalischen Gedächtnis und einer großen Einsicht in komplexe Partituren, die er mit Präzision und Klarheit interpretiert; einfach, fließend und dadurch auch attraktiv für ein Publikum, das nicht mit zeitgenössischer Musik vertraut ist.
1997 erklärte Iannis Xenakis, dass er den damals 18jährigen Pianisten als idealen Interpreten seiner Musik betrachte. So entschieden auch wir, dass Ermis Theodorakis unseren Abend "100 Jahre Xenakis" musikalisch umsetzen sollte. Neben einem etwa 50-minütigen Klavierkonzert wird Theodorakis einen Vortrag über das Leben von Iannis Xenakis und seine Klavierwerke halten. Diesem Vortrag wird ein Auszug aus einem der Werke von Panait Istrati folgen, einem großen rumänischen Autor, der seinen Geburtsort Brăila mit Iannis Xenakis teilt.

  • Iannis Xenakis: »Six Chansons« (1950)
  • Iannis Xenakis: »Herma« (1962)
  • Iannis Xenakis: »Evryali« (1973)
  • Iannis Xenakis: »Mists« (1980)
  • Iannis Xenakis: »à r. - Hommage à Ravel« (1987)

Ermis Theodorakis, Klavier

  • Dauer: 1:30h
  • Institut français Berlin, Maison de France
  • Kurfürstendamm 211, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: Freier Eintritt