Eröffnung

Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik – Programm

Ensemble KNM Berlin + Vinyl -terror & -horror

2. September 2022, FAHRBEREITSCHAFT

Das Ensemble KNM Berlin bringt zur Eröffnung am 2. September in der FAHRBEREITSCHAFT neue und aktuelle Werke zur Aufführung, die sich mit dem Phänomen der Straße befassen.

Die Künstlerinnen Camilla Sørensen und Greta Christensen (alias Vinyl -terror & -horror) entwickeln für das Ensemble KNM Berlin eine neue Arbeit, in der sie das Thema Straße mit ihren Schallplattenmanipulationen verbinden. Das Duo ließ sich von dem mobilen Technikequipment von Berliner Straßenmusiker*innen inspirieren, wie z. B. von dem oft anzutreffenden Playbackspieler präpariert an einem Trolley. Mit einem mobilen Plattenspieler am Gepäckträger eines Fahrrads, provoziert durch die rumpligen Straßen Berlins, wurden Klangfragmente aufgezeichnet. Diese bilden das Ausgangsmaterial für eine Transkription, eine Übertragung der Klangaufnahme in Notenmaterial für die Musiker*innen des Ensemble KNM Berlin. In einem Live-Set mit Plattenspielern kommentieren Vinyl -terror & -horror ihr Werk für Ensemble. Ausgebildet in der Bildhauerkunst verwenden die beiden Künstlerinnen Schallplatten als skulpturale Objekte. Mit dem Zerbrechen, Zerschneiden und Zersägen von gefundenen Schallplatten erforschen sie das Plattenmaterial in seiner rohesten Form, lösen identifizierbare Klangzitate aus ihrem bestimmenden Kontext heraus und finden so neue Klangkombinationen.

Wer kennt sie nicht aus unserem Stadtalltag: kopfhörertragende Mitmenschen, die vertieft in ihre eigene Welt zugleich Teil eines größeren, sich bewegenden Organismus sind. »Complex personality« von Anton Koshelev greift dieses Bild auf. Wie vier nur flüchtig bekannte Nachbar*innen sitzen die Musiker*innen auf Distanz zueinander. Alle sind mit sich selbst beschäftigt und gleichzeitig Teil eines ungewöhnlichen Streichquartetts. Alone but together.

Unter dem Titel »Spatial Flashes« schuf Vladimir Gorlinsky 2021 eine ortsspezifische Arbeit zur Aufführung in verschiedenen Innen- und Außenräumen der FAHRBEREITSCHAFT. Im bewussten Gegensatz zu dem industriell geprägten Areal legt er den Aufführungen einen Zeitplan zugrunde, der sich nicht an der industrialisierten Einheitszeit, sondern an dem Verlauf der Tageszeiten orientiert. So findet man innerhalb der Werkserie Titel wie Sunrise oder auch Sunset, die zudem auf das Äußere beim Zuhören im Inneren verweisen.

  • Vinyl -terror & -horror (DNK) »Pflaster polka« (2022) für Flöte, Trompete, Schlagzeug, Akkordeon, Violine, Violoncello, Kontrabass und Video *

  • Anton Koshelev (UKR): »complex personality« (2020) Version für Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass *

  • Vladimir Gorlinsky (RUS) aus: »Spatial Flashes« * (2021) »The listerning window III«, »Intermedia«, »Sunrise«, »High Sun«, »Sunset« für Flöte mit Megafon, Bassklarinette, Fagott mit Megafon, Trompete, Posaune, Schlagzeug und verstärkte Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Aluminiumröhren

  • Vinyl -terror & -horror (DNK) live Set / turntables

  • Ensemble KNM Berlin

    * Auftragswerk des Ensemble KNM Berlin

Ablauf

Am 2. September wird das gesamte Areal der FAHRBEREITSCHAFT im östlichen Bezirk Lichtenberg bespielt, auf dem Industrie, Kunst, Musik und Tanz eine inspirierende Verbindung eingehen.

Neben dem Monat der zeitgenössischen Musik wird am gleichen Tag auf dem Gelände auch die 15. Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg eröffnet sowie die neue Veranstaltungsreihe »Something in the Air« der haubrok foundation zu Neuer Musik mit Soundarbeiten aus der Sammlung Haubrok. Zudem wird die Ausstellung »Red Gym« mit verschiedenen Positionen Berliner und Glasgower Künstler*innen zum Thema Widerstand zu sehen sein.

Ab 22 Uhr laden die Lange Nacht der Bilder mit dem Monat der zeitgenössischen Musik zu einem gemeinsamen get together mit Musik auf dem Vorplatz der FAHRBEREITSCHAFT ein. Der Abend bietet so Gelegenheit, mit Musiker*innen, Komponist*innen, Künstler*innen, Veranstalter*innen, Publikum, Politik und anderen Akteur*innen des Berliner Kulturlebens bei Getränken ins Gespräch zu kommen.

  • 16-22 Uhr: Auftakt von »Something in the Air« – Veranstaltungsreihe zu Neuer Musik der haubrok foundation (02.09. – 29.10.2022). Preview von »Red Gym« – Ausstellung in Kooperation von Künstler*innen aus Berlin und Glasgow (03.09. – 08.10.2022).
  • 17 Uhr: Eröffnung der 15. Langen Nacht der Bilder in Lichtenberg.
  • 19:30 Uhr: Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik 2022 mit dem Konzert des Ensemble KNM Berlin mit Grußworten von: Senator für Kultur und Europa Dr. Klaus Lederer, Axel Haubrok (haubrok foundation), Lisa Benjes + Vorstand (inm / field notes)
  • 22 Uhr: Get together mit Musik von Théo Pozoga a.k.a. Strip Steve der Langen Nacht der Bilder in Lichtenberg und des Monats der zeitgenössischen Musik auf dem Vorplatz. Michael Rosen hat zusammen mit der Weinhandlung von Eisen für die Eröffnung drei auf das Musikprogramm abgestimmte Weine ausgewählt.

FAHRBEREITSCHAFT

Herzbergstraße 40-43, 10365 Berlin
Anfahrt: Tram: Herzbergstr./Industriegebiet (21 50 M1 M10 M13 M5 M8)