Felicity Mangan – Bell Metal Reeds (One Instrument, MC/digital)

Das dem Label One Instrument zugrundeliegende Konzept wäre bereits mit seinem Namen vollständig erklärt: Die in Berlin lebenden Komponistin Aimée Portioli, besser unter ihrem Pseudonym Grand River bekannt, lädt regelmäßig Musiker*innen ein, mit einem Instrument ihrer Wahl zu komponieren und verbietet dabei nur die Verwendung von allen Effekte außer Reverb und das Sampling, erlaubt aber alles andere. Für »Bell Metal Reeds« hat sich die ebenfalls in Berlin ansässige Klangkünstlerin und Komponistin Felicity Mangan auf eine Mundharmonika, die Echo Harp des Unternehmens Hohner, konzentriert. Der Flohmarktfund gerät unter den Händen oder besser gesagt am Mund der Australierin zum Klangerzeuger für vier Stücke, die ihren Ursprung meisterhaft verschleiern. Viel eher scheint es, als habe Mangan mit einem ganzen Gerätepark ausgestattet elaborierte elektronische Musik geschrieben, die mal von dezenten Rhythmen durchzogen wird, mal auf pulsierende Drones setzt. Beeindruckend ist das nicht nur in handwerklicher, sondern auch musikalischer Hinsicht.