Releases des Monats November 2021

Musik ist in einem strengen Sinne nichts Materielles, aber immer auf Materialien angewiesen. Die werden dabei bisweilen in Mitleidenschaft gezogen, ob es sich nun um die Saiten einer Violine, die verschiedenen Teile eines Schlagzeugs oder doch eine Nähmaschine handelt. Mit einer solchen hat die irische Klangkünstlerin Natalia Beylis ihr kürzlich über das Label Bear Town veröffentlichtes Album »Variations On A Sewing Machine« eingespielt und merkt in der öffentlichen Ankündigung dazu an: »Unfortunately, this may have been the Singer MCPK 5802C’s final outing as the machine caught fire during the recording process.«

Auf eine andere Form von Material griffen die 15 Künstler*innen zurück, deren Beiträge auf der Compilation »possible moistures« auf dem noch jungen Berliner Label Forms of Minutiae versammelt sind: Field Recordings und Soundscapes sind darauf zu hören. Wobei wohl auch gesagt werden muss, dass auch jegliche natürliche Material nach und nach durch Menschenhand verschlissen wird. Weshalb dann eben auch die Einnahmen aus den Verkäufen an das Atelier Bleu - Centre Permanent d'Initiatives pour l'Environnement de la Côte Provençale gehen, das sich der Bewahrung und dem Schutz einer bestimmten Seegrassorte an der französischen Küste verschrieben hat.

Derweil zeigt sich auch, wie abhängig Musik von den Limitierungen der materiellen Welt ist. Die aufsehenerregende Nachricht, dass Adele von ihrem neuen Album »30« eine knappe halbe Million Exemplare auf Vinyl hat pressen lassen, ist nämlich nur ein kleiner Faktor in der Krise, welche die Vinylproduktion aktuell erlebt. Just in einem Moment, in welchem viele Musiker*innen angesichts ausgefallener Einnahmen aus Live-Auftritten mehr denn je auf die Verkäufe von Tonträgern angewiesen sind, fehlt es an den Materialien zur Herstellung von Vinyl oder sogar an Altpapier, aus dem die Sleeves hergestellt werden können. Ein kleiner Denkzettel hinsichtlich unseres sorglosen Umgangs mit den Ressourcen, den uns diese Welt verpasst?

Wie dem auch sei: Eine andere Form von Nachhaltigkeit bieten die folgenden 15 Musikveröffentlichungen und drei Bücher. Denn egal, aus welchem klanglichen und inhaltlichen Material sie sich zusammensetzen, in welcher physischen Form – wenn überhaupt – sie daherkommen, bieten sie doch allemal genug gedanklichen Stoff, mit dem es sich auseinanderzusetzen lohnt.