Marina Rosenfeld – Teenage Lontano (Room40, LP/digital)

Lawrence English bleibt weiterhin geschäftig: Auf seinem Label Room40 sind im Oktober gut ein halbes Dutzend Releases von unter anderem Toshimaru Nakamura und Aki Onda erschienen, dazu gesellt sich mit Marina Rosenfelds »Teenage Lontano« eine längst überfällige Veröffentlichung zweier Schlüsselwerke aus dem Œuvre der Komponistin und Klangkünstlerin: Ihre titelgebende Neuinterpretation von György Ligetis »Lontano« und »roygbiv&b«, ein weiteres von Jugendlichen performtes Vokalstück. Das ist natürlich nicht alles, denn bereits im kommenden Monat folgt mit »Index« eine Zusammenstellung von Turntable-Aufnahmen der umtriebigen Künstlerin. Ebenfalls auf Room40, versteht sich.