Releases des Monats September 2021

Wäre hätte es gedacht: Ein US-amerikanischer Late-Night-Show-Host kann nichts mit Peter Brötzmann anfangen! Als Jimmy Fallon sich über dessen im Jahr 1969 veröffentlichtes Album »Nipples« lustig machte, schlug das in den entsprechenden Kreisen natürlich hohe Wellen. Die Free-Jazz-Legende nahm es gelassen: »Aah , don’t worry, a GREAT sign of ignorance and stupidness, love it«, schrieb er per e-Mail an Heather Leigh. Vielleicht kann er es auch als Kompliment nehmen: Über ein halbes Jahrhundert nach Veröffentlichung seiner ersten Alben werden diese weiterhin als unkonventionell wahrgenommen. Und ist das nicht das, was Free Jazz immer sein wollte?

Wie auch vermeintlich schwierige Kunst den Brückenschlag zu einem breiteren Publikum schlagen kann, zeigte der zurückliegende Monat der zeitgenössischen Musik, der diesen Jahr von Ansätzen geprägt war, den öffentlichen Raum wie unter anderem einen stillgelegten Flughafen mit ungewöhnlichen Klängen zu füllen oder aber wie im Falle von katrinems Projekt BerlinBesenBallett das Gewöhnliche ästhetisch erfahrbar zu machen. Der Sound Walk Berlin wiederum lud Bewohner*innen und Besucher*innen der Hauptstadt dazu ein, die Stadt aus klanglicher Perspektive neu zu erfahren. Nicht wenige der Veranstaltungen drehten sich um soziale Fragen, die wirklich alle in dieser Stadt lebenden Menschen etwas angehen – auch und erst recht nach einer Wahl, die für Kultur- und Stadtleben die Karten neu mischen wird.

Wie vor allem Kulturstätten gleichzeitig einer kulturellen und sozialen Funktion nachkommen können, ja, wie überhaupt die Kulturstätte der Zukunft aussehen sollte, darum ging es auch in einem von field notes ausgerichteten Talk mit dem Titel »Bühnen von morgen«. Die Music-Pool-Berlin-Mitbegründerin Andrea Goetzke, die Field-Kitchen-Academy-Organisatorin Ece Pazarbaşı und der Künstlerische Leiter des Radialsystem, Matthias Mohr, diskutierten darüber ausgiebig. Ein Mitschnitt des Gesprächs sowie ein ergänzendes Essay von Goetzke werden bald auf unserer Homepage veröffentlicht, wie auch die Vorbereitungen für die kommende November/Dezember-Ausgabe des Heftes bereits auf Hochtouren laufen. Es gibt viel zu tun!

Solange empfehlen wir 15 Musik- und drei Printveröffentlichungen, mit denen es sich gut durch den bereits angebrochenen Herbst kommen lässt. Einige von denen werden sicherlich Late-Night-Show-Hosts noch in Jahrzehnten Rätsel aufgeben, manche von ihnen erschließen sich aber bestimmt auch selbst ungeübten Hörer*innen und Leser*innen. Die Mischung macht’s!