Wolfgang Mitterer – temp tracks (Col Legno, CD/digital)

Der österreichische Komponist und Organist Wolfgang Mitterer kann sich nicht über ausbleibenden Erfolg beklagen und doch liest sich das Konzept der Anthologie »temp tracks« wie eine Auseinandersetzung des Scheiterns. Der Titel spielt auf Musikstücke an, mit denen Filmszenen provisorisch unterlegt werden, bis die »richtige« Musik ankommt. Reine Platzhalter also, Wegwerfprodukte der Bewegtbildbranche – oder? Denkste. Die insgesamt 37, zwischen einer halben und viereinhalb Minuten langen und überwiegend mit elektronischen Mitteln produzierten Stücke stehen als stimmungsvolle Vignetten aneinandergereiht auch wunderbar für sich, erschaffen ihre ganz eigenen Atmosphären, anstatt nur der reinen Untermalung von Fremdmaterial zu dienen. Ein weiterer Erfolg, in jeder Hinsicht.