Asmus Tietchens – Seuchengebiete 4 (aufabwegen, CD)

Über dreieinhalb Jahrzehnte nach Veröffentlichung des ersten und 24 Jahre nach dem bisher letzten Teil führt Asmus Tietchens seine »Seuchengebiete«-Serie mit einem vierten Eintrag fort – die äußeren Umstände dürften dazu ihr Übriges beigetragen haben. Über eine gute Stunde hinweg befasst sich der Pionier einer »absoluten Musik« allerdings nicht mit Atemwegserkrankungen, sondern wendet sich in Form von sechs »Hydrophonien« erneut dem Thema und dem Material des Wassers zu. Es gluckert, sprudelt und brodelt auf diesem Album, dass es fast eine Freude wäre. Würde das Endergebnis nicht so beklemmend klingen. Auch Wasser kann gruselig sein.