LUX:NM – Dark Lux (Genuin, CD/digital)

Dark Lux war ein Mammutprojekt: Gemeinsam mit Komponist Gordon Kampe, Hörspielautorin Sarah Trilsch, Künstler Florian Japp und Jan Brauer von Brandt Brauer Frick tauchte LUX:NM in die tiefsten Schichten des Unbewussten ein – da, wo selbst das Licht düster scheint. Zurückgekommen ist das von Ruth Velten und Silke Lange gegründete und geleitete Ensemble mit ein Hörstück, das im Jahr 2018 uraufgeführt und nun endlich auch in physischer und digitaler Form als Aufnahme existiert. Es zeigt sich, oder besser noch wird hörbar, dass dieses Hörstück auch losgelöst von der beeindruckenden Bühnen-Show und derer visuellen Untermalung seine volle Wirkung entfaltet. Durch eingesprochene Passagen (»Dunkel, dunkel, Dunkeldeutschland!«), ungemein unheimliche Neuinterpretationen von älterem Material wie einem italienischen Wiegenlied und den Einsatz von mannigfaltigen akustischen und elektronischen Klangquellen, die sich unter anderem auch auf Drohnen (Hubschrauber waren gestern!) erstrecken, entfaltet sich über den Verlauf von Dark Lux hinweg eine klangliche und musikalische Vielfalt, wie sie Ihresgleichen sucht und doch nicht findet. Und obwohl insbesondere nach den vergangenen 15 Monaten eine Reise durch die Abgründe der menschlichen Psyche in 22 Etappen nicht unbedingt verlockend scheint: Es ist eine wahre Freude, sich von dieser Musik tief nach unten ziehen zu lassen.