Natalie Beridze – Mapping Debris (Monika, digital)

Wenn sich Künstler*innen ihrem eigenen Frühwerk zuwenden, verheißt das in der Regel nichts Gutes. Natalie Beridze ist allerdings nicht wie andere Künstler*innen, weshalb das Endergebnis sich hören lassen kann: »Mapping Debris« setzt sich aus Festplattfunden zusammen, die von Beridze als Ausgangsmaterial für ein extrem abwechslungsreiches Album zwischen Klangkunst, abstraktem Techno und randständigem Pop verwendet wurden.