Ghédalia Tazartès – Quoi qu'il en soit (Bisou Records, Buch/CD)

Am 9. Februar dieses Jahres verstummte Ghédalia Tazartès. Der Franzose gehörte zu den eigenwilligsten Musiker*innen des späten 20. Jahrhunderts und seine Alben wie »Diasporas« und »Une éclipse totale de soleil« aus den Jahren 1979 und 1984 gehören heutzutage zu Recht zum unumstößlichen Kanon eines Genres, dessen Name erst noch gefunden werden muss. Tazartès blieb über die Zeiten hinweg jedoch weiterhin aktiv, kollaborierte viel und ausgiebig mit anderen Musiker*innen und veröffentlichte weiterhin Solo-Alben. Derweil häufte sich in seinem Studio ein »Kuriositätenkabinett« an, auf das selbst Charlemagne Palestine neidisch wäre. Seine Fotografien des kunterbunten Sammelsuriums wurden kaum zwei Wochen nach seinem Tod in gesammelter Form als Buch unter dem Titel »Quoi qu'il en soit« von Bisou Records veröffentlicht. Begleitet werden die Bilder von einem Live-Mitschnitt des einzigen Konzerts von Tazartès mit Jérôme Lorichon von Zombie Zombie und Quentin Rollet, der seinerseits unter anderem mit Nurse With Wound und David Grubbs zusammengearbeitet hatte.