Jayne Brown – Black Utopias. Speculative Life and the Music of Other Worlds (Duke University Press, Buch)

Jayne Brown – Black Utopias. Speculative Life and the Music of Other Worlds (Duke University Press, Buch)

Was eine Utopie und Dystopie ist, hängt meistens von der Perspektive ab. In Thomas Morus’ Klassiker »Utopia« beispielsweise mangelt es an Kneipen, nicht aber an Strafkatalogen – und wer ausgeschlossen wurde, hatte von der schönen neuen Welt nun wirklich gar nichts. Die Forscherin Jayne Brown legt in ihrer Arbeit einen Schwerpunkt auf schwarze und diasporische kulturelle Narrative, die sich von der Punkbewegung bis hin zu spekulativer Literatur erstrecken. Das Buch »Black Utopias. Speculative Life and the Music of Other Worlds« stellt in dieser Hinsicht einen Kulminationspunkt ihrer bisherigen Veröffentlichungen dar und fragt nach den utopischen Enklaven, die sich die Ausgeschlossenen quer durch die Künste selbst erschafft haben. Dabei geht es nicht nur um etwa die Science-Fiction-Literatur einer Octavia Butler, sondern ebenso um die Musik von Alice Coltrane und – natürlich – Sun Ra.