Lea Bertucci – A Visible Length of Light (Cibachrome Editions, LP/CD/digital)

Im letzten Jahr brillierte Lea Bertucci mit einem zweiten gemeinsamen Album mit der Stimmkünstlerin Amirtha Kidambi und zwei auf der LP »Acoustic Shadows« vereinten Langkompositionen. »A Visible Length of Light« erscheint auf ihrem Label Cibachrome Editions und ist das wohl ambitionierteste und reichhaltigste Album der multimedial arbeitenden Altsaxofonistin und Bassklarinettistin. Die zehn Stücke mögen für die Verhältnisse der US-Amerikanerin im Durchschnitt ungewohnt kurz sein, sie machen das aber mit klanglicher Dichte und musikalischer Abenteuerlust wett. Field Recordings aus Brasilien und Nordamerika, Flötenimprovisationen, Tape-Manipulationen und Orgelklängen finden hier miteinander zusammen und werden zu einem faszinierenden Narrativ verflochten. »A Visible Length of Light« entstand im ersten Pandemiejahr zwischen der New Yorker Heimat der Künstlerin und einer Residenz in Omaha im Bundesstaat Nebraska, spricht aber zwischen Tönen von den Weiten einer Welt, die Bertucci hier mit angenehm kleinen Schritten neu für sich vermisst.