Diskurs

Hier erfahrt ihr bald alles zu den Diskursveranstaltungen der Jazzwoche Berlin #3.

Die anhaltende Krise hat viele schwelende Themen an die Oberfläche gespült. Daher geht es in der Jazzwoche Berlin #3 besonders um den Austausch der Akteur*innen untereinander, um spezifische Debatten im Jazz und der Improvisierten Musik und um die Teilnahme am kulturpolitischen Diskurs.
In verschiedenen Formaten werden unter anderem diese Fragen verhandelt:
Welche Postcorona-Perspektiven hat die Berliner Jazz- und Improvisationsszene zu erwarten und wie können diese mitgestaltet werden?
Wie könnte sich eine mögliche Institutionalisierung im Jazz und der Improvisierten Musik auf die Resilienz des Genres auswirken?
Wie wirkt sich das künstlerische, persönliche oder auch existenzielle Scheitern in der Krise auf die Künstler*innen und die künstlerische Produktion aus?
Außerdem werden längerfristige Fragen wie die digitale Transformation der Medienlandschaft und Gender Equality im Jazz diskutiert.

Alle Diskursveranstaltungen und Podcasts sind digital verfügbar und kostenfrei zugänglich.

Einige Diskursveranstaltungen finden statt in Kooperation mit Berliner Festspiele | Jazzfest Berlin sowie der Deutschen Jazzunion e.V.