Potenziale von Social Media für die Freie Szene

ONpaper. Digitale Workshopreihe von inm / field notes berlin | ON – Neue Musik Köln

Grundlagen & Tools // Entwicklung von Narrativen // Auswertung

Gerade für die Freie Szene ist Social-Media-Arbeit heutzutage wichtiger denn je. Ihre Potenziale werden jedoch leider von ihren Akteur*innen oftmals noch nicht ideal genutzt. Der Workshop mit Fillipp Vingerhoets soll neben einem kurzen Überblick über die Grundlagen und zur Verfügung stehenden Tools auch konkrete Möglichkeiten der Analyse und Auswertung, die Potenziale verschiedener sozialer Netzwerke im Hinblick auf den Nutzen für Künstler*innen der Freien Szene experimenteller und zeitgenössischer Musik aufzeigen und die Teilnehmer*innen darin unterstützen, innerhalb der Strukturen dieser Netzwerke starke Narrative zu entwickeln.

Im Anschluss an den Workshop können die Teilnehmer*innen eine kostenlose (persönliche) Beratungsstunde auf Basis ihrer aktuellen Social-Media-Arbeit in Anspruch nehmen und dabei gemeinsam mit dem Workshop-Leiter die bestehenden Profile entweder weiterentwickeln oder sogar neue Profile anlegen.

Smartphone und Zugang zu Facebook & Instagram sind für die Teilnahme am Workshop erwünscht.

Fillipp Vingerhoets ist Gründer des Labels bohemian drips und Booker im Berliner Kulturdachgarten Klunkerkranich. Seit 2021 betreut er die Social-Media-Kanäle der inm Berlin / field notes und ist für das Content Management zuständig. Freiberuflich betreut Vingerhoets mehrere Festivals und Musiker*innen im Bereich Social Media.

Über ONpaper


Die COVID-19-Pandemie verändert die kulturelle Landschaft grundlegend und verschärft viele Herausforderungen, mit denen sich freischaffende Künstler*innen konfrontiert sehen. Das Publikum muss mehr als zuvor über die sozialen Medien und andere digitale Kanäle angesprochen werden und auf der virtuellen Bühne herrscht ein überregionales Angebot. Eine professionelle und zielführende Selbstdarstellung ist deshalb mehr denn je unabdingbar. Gleichzeitig hat das Konzertverbot offengelegt, wie sich prekäre Absicherung, vertragliche Fallstricke und rechtliche Grauzonen innerhalb der Freien Szene gestalten und auf Kulturproduzent*innen auswirken. Diesen Herausforderungen zu begegnen erfordert technisches, strategisches und rechtliches Wissen.

Diese Werkzeuge möchten wir Akteur*innen an die Hand geben und gleichzeitig die Möglichkeiten digitaler Formate in einer Kooperation über Stadtgrenzen hinaus ausloten. Gemeinsam bieten die inm / field notes berlin und ON – Neue Musik Köln eine Workshopreihe zu den Themen Positionierung, Kommunikation und Audience Development sowie Musik und Recht an. In mehreren Sitzungen vor und nach der Sommerpause vermitteln Expert*innen aus den jeweiligen Bereichen grundlegende Kompetenzen für die selbständige Existenz.

Anmeldung

Der Workshop findet am 16. Juni 2021, 15-17 Uhr in deutscher Sprache via Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmeranzahl allerdings begrenzt. Daher bitten wir, nur verbindliche Anmeldungen einzusenden!

Bitte melden Sie sich bis zum 11.06.2021 über dieses Formular an.