Dokumentation

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für ihre wertvollen Beiträge zum Symposium »Zeitgenössische Musik im globalen Kontext« am 26. und 27. September 2019 an der Akademie der Künste und möchten den regen Austausch auch in Zukunft fortsetzen.

Folgende Themen und Fragestellungen haben sich aus der Gruppe der Anwesenden in einem selbstorganisierten Prozess ergeben:

* Reports of the working groups
#1: New audiences & what is global with the local?
#2: Independent music ensembles
#3: How can we deal with the issue of sustainability in contemporary music?
#4: Different roots for new made music & different memory systems
#5: Colonialism: Is western contemporary music open to other cultures? Contemporary music outside of the “west”
#6: Studying and contemporary music / founding an ensemble
#7: Postcolonial curating, politics of care, intercultural dangers and chances

Aus den Arbeitsgruppen haben sich folgende Maßnahmenplanungen ergeben:

  • Project A: Turbulenzen – Festival für interkulturelle Musik
  • Project B: Create a similar symposium in Croatia for contemporary music, arts figures and institution
  • Project C: New network for new music (Non-Colonialist)
  • Project D: Meet on a regular basis and continue this exchange
  • Project E: Curate together
  • Project F: Establish these discussions in established new music festivals
  • Project G: Think Tank on how to change or open boards, juries, conservatories, and new music associations
  • Project H: Sustainability in contemporary music

Melden Sie sich gern bei uns, wenn Sie sich bei einer der Gruppen beteiligen möchten. Sie können uns unter delegation [​at​] inm-berlin.de.

Wir hoffen, Sie bald wiederzusehen und spätestens nächstes Jahr zur zweiten Ausgabe des Symposiums als Teil des Festivals »Memories in Music« an der Akademie der Künste vom 23.–26. September 2020.