Call for Projects 2020

Liebe Kolleg*innen,

im September 2020 präsentiert der Monat der zeitgenössischen Musik wieder die beispiellose Vielfalt der Berliner zeitgenössischen Musik. In Konzerten, Performances und Klanginstallationen können aktuelle Arbeiten Berliner Ensembles, Künstler*innen und Komponist*innen entdeckt werden – sowohl in den etablierten Konzerthäusern als auch in den freien Spielstätten.

Dabei tritt die inm / field notes nicht selbst als Veranstalterin auf, sondern koordiniert die einzelnen Veranstaltungen und übernimmt die festivalübergreifende Kommunikation. Somit gestaltet die Szene das Programm selbst und entscheidet, wie sie sich präsentieren möchte. Durch die gemeinsame Klammer des MdzM kann die große Bandbreite der Aktivitäten adäquat abgebildet und die Vielfalt geschlossen einer breiteren Öffentlichkeit kommuniziert werden.

Wir laden Ensembles, Festivals, Künstler*innen, Veranstalter*innen und Spielorte dazu ein, sich an der Programmgestaltung zu beteiligen.

Mit den besten Grüßen,
die inm – initiative neue musik berlin e.V. / field notes


Call for Projects: Eröffnung des MdzM

Alle können mitmachen, alle sind willkommen. Dieses Prinzip ist uns wichtig, um das breite Spektrum an Positionen abzubilden. Da es aber nur eine Eröffnung gibt, ist es an dieser Stelle unvermeidbar, eine Auswahl zu treffen und ein Projekt mit dem Label »Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik« zu versehen. Wenngleich wir uns nicht finanziell an dem Projekt beteiligen können, profitieren die Veranstalter*innen von der medialen Aufmerksamkeit des MdzM. Um eine faire und transparente Vergabe zu gewährleisten, haben wir uns entschieden, die Wahl des Projekts für die Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik 2020 der durch die Mitglieder der inm gewählten Jury für die Auswahl von künstlerischen Projekten zu überantworten.


Falls Sie ein Projekt zur Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik einreichen möchten, schicken Sie gern eine E-Mail an lisa.benjes [​at​] inm-berlin.de unter Beachtung folgender Punkte:

Einreichungsfrist: 15. Februar 2020, 24 Uhr

Kriterien

  • Mögliche Veranstaltungsdaten: 26., 27., 28., 30., 31. August oder 1. September 2020
  • Spielort in Berlin (für mind. 250 Pax)
  • dramaturgische Schlüssigkeit und Innovationsgrad des Konzepts
  • Nachweis von mehrjähriger künstlerischer Tätigkeit in Berlin
  • zeitgenössisches Repertoire
  • überregionale Strahlkraft
  • Professionalität der Durchführung
  • (Vermittlungskonzept)

Einzureichende Unterlagen

  • Projektbeschreibung
  • Liste der beteiligten Künstler*innen
  • Spielstättenbescheinigung
  • (Weblinks)
  • (Musik-Beispiele)

Werde Partner des Monats der zeitgenössischen Musik!

Bitte teilen Sie uns so bald wie möglich – spätestens jedoch bis zum 30. April 2020 – mit, ob Sie mit einer Veranstaltung am Monat der zeitgenössischen Musik teilnehmen und Partner des MdzM werden möchten. Schicken Sie eine E-Mail mit allen relevanten Informationen zu Ihren Veranstaltungen an marketing [​at​] inm-berlin.de, damit wir die Öffentlichkeitsmaßnahmen frühestmöglich in die Wege leiten können. Für jedwede Absprachen im Vorfeld stehen wir selbstverständlich jederzeit auch persönlich zur Verfügung.


Für die Anmeldung bitten wir um folgende Informationen:

  • Titel der Veranstaltung
  • Untertitel der Veranstaltung: im Rahmen von / Konzertreihe / etc.
  • Projektbeschreibung: 400 Zeichen inkl. Leerzeichen
  • Programm: Komponist*in: »Werk« ergänzende Angaben (UA, Jahr)
  • Besetzung: Auflistung aller beteiligten Künstler*innen und Mitwirkenden mit vollem Namen und Funktion
  • Daten und Uhrzeiten

Kontakt:


inm – initiative neue musik berlin e.V. / field notes
Littenstraße 10, 10179 Berlin
Tel.: 030 350 50 980

Lisa Benjes
Leitung field notes
lisa.benjes [​at​] inm-berlin.de

Jennifer Graubener
Administration und Projektmanagement field notes
jennifer.graubener [​at​] inm-berlin.de

Karin Weissenbrunner
Redaktionelle Mitarbeit und Kommunikation field notes
karin.weissenbrunner [​at​] inm-berlin.de


Mehr Informationen gibt es unter:

www.facebook.com/initiative.berlin
www.instagram.com/field.notes.berlin_inm
#FieldNotesBerlin