Open Call 2023

Open Call: Monat der zeitgenössischen Musik 2023

Auch im Jahr 2023 präsentiert der Monat der zeitgenössischen Musik die Vielfalt der zeitgenössischen Musikszene Berlins. In Konzerten, Performances und Klanginstallationen können aktuelle Werke von Berliner Ensembles, Künstler:innen und Komponist:innen entdeckt werden – sowohl in etablierten Konzertsälen als auch in freien Spielstätten.

Der Monat der zeitgenössischen Musik wird von der Szene selbst kuratiert: Ensembles, Festivals und Künstler*innen sind eingeladen, sich mit Veranstaltungen am Programm zu beteiligen. Die inm / field notes koordiniert lediglich die einzelnen Veranstaltungen und sorgt für die festivalübergreifende Kommunikation. Durch den gemeinsamen Rahmen des Monats der zeitgenössischen Musik kann das breites Spektrum an Aktivitäten adäquat abgebildet und einer breiteren Öffentlichkeit vermittelt werden.

Achtung: Die aktuelle Förderung des field notes Programms läuft im Juni 2023 aus. Die inm bemüht sich um die Fortsetzung des Programms und der Antragsprozess beim Europäischen Fonds für regionale Entwicklung läuft bereits. Ende des Jahres soll bekannt gegeben werden, ob field notes fortgesetzt wird und ob somit auch der Monat der zeitgenössischen Musik im September 2023 stattfinden kann.

Eröffnung:

Alle können mitmachen, alle sind willkommen. Dieses Prinzip ist uns wichtig, um das breite Spektrum an Positionen abzubilden. Da es aber nur eine Eröffnung gibt, ist es an dieser Stelle unvermeidbar, eine Auswahl zu treffen und ein Projekt mit dem Label »Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik« zu versehen. Wenngleich wir uns nicht finanziell an dem Projekt beteiligen können, profitieren die Veranstalter*innen von der medialen Aufmerksamkeit des Monats der zeitgenössischen Musik. Um eine faire und transparente Vergabe zu gewährleisten, wird das Eröffnungsprojekt durch die Jury der inm ausgewählt.


Einreichungsfrist: 20. März 2023, 24 Uhr (CET)

Rahmenbedingungen

  • Die Veranstaltung findet zwischen dem 30. August und dem 3. September 2023 statt (Begründung bei Abweichung)

  • Der Spielort ist in Berlin

  • Der Spielort hat eine Kapazität für mind. 200 Personen (pandemiebedingt kann davon abgewichen werden)

  • Für den MdzM besteht die Möglichkeit, einen öffentlichen Empfang vor oder nach der Veranstaltung auszurichten

  • Es kann ein Kartenkontingent für freie und/oder ermäßigte Tickets für VIPs und Presse bereitgestellt werden

Auswahlkriterien

  • Musikalische Qualität, dramaturgische Schlüssigkeit und Innovationsgrad des Konzepts

  • Professionalität der Durchführung

  • Nachweis mehrjähriger künstlerischer Tätigkeit in Berlin im Bereich zeitgenössische Musik

Einzureichende Unterlagen

  • Formular mit Angaben zu Antragster:in und Projektbeschreibung (Download)

  • Spielstättenbescheinigung

Bitte senden Sie die Unterlagen per E-Mail.

Teilnahme am Monat der zeitgenössischen Musik

Bitte teilen Sie uns so bald wie möglich – spätestens jedoch bis zum 20. Juni 2023 – mit, ob Sie mit einer Veranstaltung am Monat der zeitgenössischen Musik teilnehmen werden. Geben Sie die Veranstaltung direkt im field notes Kalender ein, damit wir die Öffentlichkeitsmaßnahmen frühestmöglich in die Wege leiten können. Für jedwede Absprachen im Vorfeld stehen wir selbstverständlich jederzeit auch persönlich zur Verfügung.


Planungskalender

Wir wurden gebeten, zur besseren Absprache (insbesondere im Monat der zeitgenössischen Musik), den Planungskalender wieder einzuführen. Darin gibt es die Möglichkeit bestätigter Termine (grün) und Terminoptionen (gelb) einzutragen.

Je mehr der Kalender genutzt wird, desto hilfreicher ist er. Gebt die Info also gern an Kolleg:innen weiter. Wir werden uns unsererseits darum kümmern, dass die großen Festivals ihre Termine dort auch eingeben.