Berliner Label-Steckbrief: Syrphe / field notes #15

Was macht Euer Label aus?
Der Austausch zwischen Musiker*innen, Veranstaltungsorten, Galerien, Magazinen und Radiosendern aus der ganzen Welt und der Versuch, das Bewusstsein vor allem für asiatische und afrikanische Komponist*innen zu stärken.

Welche Musik kann man mit Euch entdecken?
Elektroakustische, experimentelle Musik, Noise, Free Improv, Electronica, Ambient, Industrial aus Afrika und Asien – und einige Produktionen von mir [C-drík].

Welche Künstler*innen sind bei Euch vertreten?
Lươong Huệ Trinh, Munma, Yan Jun, Burmélange, Teresa Barrozo, Menstrual Synthdrone, Tomoko Sauvage, Saadet Türköz, Aluviana, NUM, Victor Gama u.v.a.

Eure erste Platte?
C-drík »Dissolution«

Welche Aufnahme muss man gehört haben?
Zurzeit sind die Kompilationen am wichtigsten wie z.B. »Not Your World Music: Noise in South East Asia« mit einem Buch über Noise und experimentelle/elektroakustische Musik aus Südostasien und »Uchronia«, die drei CDs mit 49 Musiker*innen und Bands aus 32 asiatischen Ländern enthält.

Wie gut verkauft sich zeitgenössische Musik?
Im Allgemeinen nicht so gut wie Pop oder Tanzmusik, so ist es immer gewesen.

Und überhaupt, warum heute noch ein Label?
Um Wissen zu teilen, Netzwerke aufzubauen, unbekannten Künstler*innen eine Plattform und Stimme zu geben und für Syrphe: um zu dekolonisieren.

Letzter und nächster Release?
Letzter: »Mémoires de kéraunothnetophobe« von C-drík Nächster: »Alternate African Reality – electronic and experimental music from Africa and the diaspora« 2CD Kompilation
mit 28 Musiker*innen und Bands aus Afrika und die Diaspora, aus mehr als 20 Ländern.

Nächste Veranstaltung mit Künstler*innen des Labels?
Mi. 15.01.2020, acud macht neu: Marie Takahashi (Viola) & C-drík (Gongs, Objekte, usw).

Gewinnspiel
»Alternate African Reality – electronic and experimental music from Africa and the diaspora«. Wer sie gewinnen will, schreibt uns in einer E-Mail an marketing@inm-berlin.de, warum die Kompilation auf keinen Fall in Eurer Sammlung fehlen darf.

Mehr Informationen unter syrphe.com.