Schwarzes Brett

Antragsfristen Neue Musik

– 15.01.: Auslandsstipendien der Bundesrepublik Deutschland 2020/2021

– 31.01.: Musikfonds

– 13.02.: Arbeitsstipendien Ernste Musik und Klangkunst 2020

– 27.02.: Basisförderung Neue Musik einjährig 2021

– 27.02.: Basisförderung Neue Musik zweijährig 2021–2022

Villa Massimo Preisverleihung

Die Villa Massimo ist vom 25.–26.01.2020 in den KW zu Gast. Die Stipendiat*innen des akademischen Jahres 2018/19 zeigen ihre in Rom entstandenen Arbeiten in Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und Performances. Darunter waren 2018/19 Anna Korsun, Samy Moussa, Sonja Alhäuser Wolfgang Ellenrieder, Erik Göngrich, Julian Rosefeldt, Nico Bleutge, Thomas von Steinaecker, Lars Krückeberg und Patrick Thomas. Das ensemble mosaik präsentiert Werke von Anna Korsun.

Jazzwoche 2020

Die Jazzwoche der IG Jazz Berlin geht in die zweite Runde, vom 10.–16.08.2020, dank erneuter Förderung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Es finden wieder zahlreiche Konzerte und Diskussionsveranstaltungen statt, daneben sind neue Formate wie Spaziergänge durch Orte der Berliner Jazz- und Improvisation geplant. field notes ist auch in diesem Jahr wieder Partner der Jazzwoche und präsentiert alle Veranstaltungen unter www.field-notes.berlin und im field notes Magazin.

Rettet mit uns den Proberaum für das Ensemble KNM Berlin!

Seit mehr als 20 Jahren ist der Proberaum im Podewil ein wesentlicher Garant für den Erfolg und die Stabilität des Ensemble KNM Berlin, das sich ohne institutionelle Förderung behaupten muss und möchte. Nun beabsichtigt der Vermieter, die landeseigene Kulturprojekte Berlin GmbH, den Vertrag nicht zu verlängern. Gerade in Hinblick auf Berlins Raumknappheit muss die öffentliche Hand zukunftsfähigen Modelle wie die des KNM Berlin im Podewil unterstützen, langfristig sichern und sich aktiv gegen die Verdrängung von Künstler*innen einsetzen.

Hier geht es zur Petition: http://bit.ly/2JHAU8x

Das exploratorium berlin braucht neue Räumlichkeiten

Das exploratorium berlin braucht neue Räume: Gesucht werden 600 bis 1000 m², am Liebsten innerhalb des S-Bahn-Rings (oder nicht zu weit außerhalb), möglichst gut angebunden an die öffentlichen Verkehrsmittel und vor allem dazu geeignet, Konzerte und Workshops rund um die musikalische Improvisation anzubieten; bevorzugt zum Kauf, sonst auch zur Miete.

Weiterführende Informationen gibt es unter www.exploratorium-berlin.de und auf Anfrage unter info [​at​] exploratorium-berlin.de.

Performing Arts Programm des LAFT Berlin / Information, Beratung und Qualifizierung IB&Q

Die Beratungsstelle des Performing Arts Programm bietet regelmäßig kostenfreie Einzelgespräche, Beratungen, Workshops und Informationsveranstaltungen zu Fragen rund um die Arbeit in der freien Szene an.

Weiterführende Informationen gibt es unter https://pap-berlin.de/ und auf Anfrage unter beratung [​at​] pap-berlin.de.