Förderung

Giga-Hertz-Produktionspreis

Seit dem Jahr 2007 verleihen das ZKM | Hertz-Labor (ehemals Institut für Musik und Akustik) und das SWR Experimentalstudio alljährlich den Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik und Soundart. Die beiden mit 5.000 € dotierten, international ausgerichteten Giga-Hertz-Produktionspreise dienen der Initiierung und Förderung neuer Projekte und richten sich an Klangkünstler*innen und Komponist*innen elektronischer bzw. elektroakustischer Musik sowie Mixed Music. Die Kandidat*innen werden auf der Grundlage einer nicht älter als fünf Jahre alten Komposition und eines Vorschlags für ein neues geplantes Werk beurteilt. Der Schwerpunkt der Produktionspreise liegt auf der Auszeichnung eines Werkes und nicht einer Person.

Bewerbungsfrist: 29.05.2020

Zur Ausschreibung

*****

Musikfonds

Ziel des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität. Der Musikfonds nimmt eine hochambitionierte Musik in den Fokus, die Kunst als Selbstzweck, als existenziell-kreative Notwendigkeit oder Folge unabdingbaren Ausdruckswillens begreift und nicht kommerziell orientiert ist. Mit Strahlkraft und Tiefe ist sie unabhängig, zukunftsbezogen und experimentell, ihrer Zeit voraus und visionär, brisant, kontrovers, provokativ und damit prägend auch für etablierte, wirtschaftlich tragfähige Teile des Musikbetriebs. Die Antragsfrist für die nächste Förderrunde des Musikfonds endet am 31.05.2020. Das Projektvorhaben darf nicht vor dem 1.08.2020 beginnen. Anträge können ausschließlich online eingereicht werden.

Bewerbungsfrist: 31.05.2020

Zur Ausschreibung

*****

Berlin Prize for Young Artists

Der neue Wettbewerb, der vom VAN Magazin kuratiert und von der Bank Julius Bär gefördert wird, lädt klassische Instrumentalist*innen ein, sich mit einem 45-minütigen Solo-Programm ihrer Wahl zu bewerben. Sechs Musiker*innen werden zum nichtöffentlichen Finale am 19. und 20. Oktober 2020 nach Berlin eingeladen.

Der #BPFYA steht klassischen Instrumentalist*innen aller Nationalitäten offen, die 2002 oder früher geboren sind und die aktuell an einer Musikhochschule studieren oder dort zwischen 2015 und 2019 ihr Studium in einem beliebigen Fach abgeschlossen haben. Die beiden Gewinner*innen des Finales erhalten je eine eigene Künstler*innen-Website und einen Video-Trailer, außerdem zwei Karrierecoaching-Sitzungen in Berlin, einen Workshop zu Finanzgrundlagen für Selbständige, ein Wochenende als Gaststudent*in beim Verbier Festival 2021 und einen Auftritt bei Andermatt Music in der Saison 2021/22. Ein*e Finalist*in erhält eine CD-Aufnahme bei der Labelgruppe Outhere Music.

Bewerbungsfrist: 15.06.2020

Zur Ausschreibung

*****

Ernst von Siemens Musikstiftung schüttet 2020 zusätzliche Fördermittel aus

Die Ernst von Siemens Musikstiftung reagiert auf die Corona-Pandemie und schüttet zusätzliche Fördermittel aus. Es können Anträge für internationale, innovative Projekte der zeitgenössischen Musik gestellt werden. Eingereicht werden können Anträge für Projekte, die einen besonders kreativen Umgang mit der aktuellen Situation und den einhergehenden Beschränkungen erkennen lassen oder solche, die durch die Corona-Pandemie in eine schwierige finanzielle Situation geraten sind. Es können nur Anträge für Projekte, die noch im Jahr 2020 stattfinden oder beginnen, eingereicht werden. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen der Stiftung zur Antragstellung sowie die regulären Förderbedingungen. Die allgemeinen Bestimmungen zur Antragstellung finden Sie hier.

Bewerbungsfrist: 21.06.2020

Zur Ausschreibung

*****

FIELD KITCHEN ACADEMY

Zehn Bewerber*innen werden ausgewählt, um zwischen dem 15. August und dem 8. September 2020 an der kommenden FIELD KITCHEN ACADEMY teilzunehmen. Kuratiert von Ece Pazarbasi, wird die zweite Ausgabe der FIELD KITCHEN ACADEMY unter dem Titel „The Curious Loop" realisiert. Während dieser Wochen werden öffentliche Veranstaltungen (das Feld), geschlossene Arbeitssitzungen (die Küche) und konzeptionelle Kochaktionen in Wüsten-Buchholz, Perleberg (1,5 Stunden von Berlin entfernt), durchgeführt. In drei Modulen haben die ausgewählten Bewohner*innen während der ersten 3 Wochen die Möglichkeit, gemeinsam mit Sebastian Mullaert (aka Minilog), Bill Fontana, Hans Peter Kuhn, Ove Holmqvist, Hans Rosenström, Prof. Ursula Koch und den Zen-Meistern Sun Wo & Ji Woo Prozesse des Experimentierens, der Diskussion, des Ausprobierens, der Wissens-, Know-how- und Kreativitätsförderung zu verfolgen. Die letzte halbe Woche ist die "köchelnde" Zeit, in der von den Bewohnern NICHTS erwartet wird.

Bewerbungsfrist: 22.06.2020

Zur Ausschreibung

*****

Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig: Ausschreibung Internationaler Kompositionswettbewerb

Für das Ensemblefestival für aktuelle Musik 2020 Leipzig schreibt das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig [FZML] gemeinsam mit dem Ensemble Tempus Konnex einen internationalen Kompositionswettbewerb aus.

Bewerbungsfrist: 20.07.2020

Zur Ausschreibung

*****

Call for Projects: FACE THE COVID - Förderung zeitgenössischer europäischer Musikprojekte

Elektramusic and Musiques Eclatées rufen in einem Open Call zur Einreichung von Projekten auf. Offen für aufstrebende Musiker*innen und Musikensembles der zeitgenössischen Musik aus ganz Europa, die diese Zeit der Krise nutzen, um im Geiste der Solidarität neue Projekte im Bereich der zeitgenössischen Musik oder neue Arbeitsweisen zu entwickeln. Es werden 10 Projekte ausgewählt.

Bewerbungsfrist: 31.08.2020

Zur Ausschreibung

*****

Call for Projects: Close Distance – Seeking New Cultural Formats / Pro Helvetia

Projekte aus den Bereichen Design, Musik, Literatur, Medien, Tanz, Theater, bildende Kunst und interdisziplinär Projekte können sich für eine Förderung bewerben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Projekten, die neue Wege schaffen bzw. bestehende Wege ausbauen, um auch in der aktuellen Situation kreativ zusammenzuarbeiten. Bevorzugt werden Projekte, die einen langfristigen Ansatz verfolgen und auch nach der Krise wirken. Die Projekte sollten einen Bezug zur Schweiz haben und ein klares Ziel verfolgen.

Antragsfrist: laufend

Zur Ausschreibung

*****

Virtuelle Partner-Residenzen / Goethe-Institut

Mit dieser Ausschreibung reagiert das Goethe-Institut auf die dadurch veränderten Arbeitsbedingungen in der Musikszene, um den internationalen Austausch und die Zusammenarbeit aufrechtzuerhalten und zu stärken. Zur Vorbereitung von internationalen Kooperationsprojekten im Bereich Musik ist ab sofort die Förderung von virtuellen Partner-Residenzen möglich.
Bei einer virtuellen Partner-Residenz können beispielsweise gemeinsame Recherchen durchgeführt, Kompositionen erarbeitet, Konzept- und Projektentwicklungen, Vorproduktionen oder innovative digitale Projekte konzipiert werden. Im Mittelpunkt stehen die künstlerische und partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie der intensive Austausch. Der Ausschreibungszeitraum erstreckt sich ab sofort bis zum 31.12.2020 (mit der Option auf Verlängerung, abhängig vom Verlauf der Pandemie).
Die Ausschreibung richtet sich an Solo-Künstler*innen und kleine Ensembles aus Deutschland und dem Ausland. Projekte von/mit Künstler*innen aus Entwicklungs- und Transformationsländern (siehe DAC-Liste) werden dabei besonders begrüßt.

Bewerbungsfrist: laufend

Zur Ausschreibung